245: Mein Göttimeitschi ist ein Junge – Warum transidente Menschen spirituell bereichernd sind

Am Anfang war eine pro-funde Erschütterung, als sich sein Göttimeitschi outet. Doch dann bricht Pfarrer Philipp Koenig auf und entdeckt den Variantenreichtum der Schöpfungskraft Gottes.

AKTUELL

  • Hand-und-Herz-Gespräch. Thomas Gröbly liebt einer ernüchternden Diagnose zum Trotz das Leben, zu dem der ehemalige Landwirt und Theologe neue, vertiefende Zugänge gefunden hat.
  • Der fragile Mensch. Mit dem Abwurf der Atombombe vor 75 Jahren begann das »apokalyptische Zeitalter«. Die Moral hängt hinter den technischen Möglichkeiten zurück.
  • Gute Betreuung. Die Spitex Oberes Langetental baut mit ihrem neuartigen Modell der Care-Partner*innen Brücken zwischen den Bedürfnissen betagter Menschen und ihrem Lebensalltag.

SCHWEIZ

  • aufbruch-Leserreise 2020. Mit Toni Bernet-Strahm auf den Spuren religiöser und zivilisatorischer Aufbrüche in Kleinasien.
  • Aufgefallen. Das Institut Neue Schweiz INES engagiert sich als Kollektiv für alle, die da sind und noch kommen werden.
  • Transmenschen und Spiritualität. Ein Pfarrer entdeckt die Transidentität seines Patenjungen als spirituelle Bereicherung. Udo Rauchfleisch: »Transidentität ist keine Krankheit«.
  • Strassenmagazin. Surprise hat die Corona-Krise überstanden – bis jetzt.
  • Hand-und-Herz-Gespräch. Erst eine Hammer-Diagnose, dann eine ganze Menge neues Leben. Theologe und Poet Thomas Gröbly erzählt.
  • Pro und Contra. Macht eine Corona-Durchimpfung Sinn?
  • Porträt. Nadja Horlacher, die Förderin.
  • Gute Betreuung. Inovatives Care-Partner-Modell baut Brücken zwischen Bedürfnissen und Lebensrealität

POLITIK & GESELLSCHAFT

  • Sozialprotokoll. »Leben um jeden Preis«. Madeleine Rada protestiert gegen die Ärzte. Sie wollten ihren todkranken Grossvater nicht sterben lassen.
  • Zwischen Stosszähnen und Mohrenapotheke. Der Kolonialismus prägt bis heute unser Denken. Man sieht es im Stadtbild.
  • Nie mehr zu Tönnies. Wer krank ist, dem wird gekündigt. Bulgarische Leiharbeiter berichten.
  • Wenn die Alten sterben, stirbt die Kultur. Corona wütet am Rio Negro in Brasilien. Ein Häuptlingssohn berichtet von den Folgen für sein Volk.

RELIGION & KIRCHEN

  • Endstation Pforte. Corona hat vieles verändert in den Gefängnissen und Altenheimen. Unterwegs mit zwei Seelsorgerinnen hinter verschlossenen Türen.
  • »Gott führt uns durch die dunkle Nacht«. Religiöse Gruppen in Hongkong ringen mit ihrer Rolle im Kampf für die Demokratie.
  • Das »Ostloch« soll weichen. Katholiken aus dem Ostteil Berlins laufen Sturm gegen den Umbau der Hedwigskathedrale.
  • Geist & Sinn. Himmelsflügel: Die neuen Fenster der Münchner Heilig-Kreuz-Kirche-
  • »Nur Singfleisch«. Die Fassade der Regensburger Domspatzen bröckelt – und die Verehrung ihres Leiters Georg Ratzinger auch.

LEBEN & KULTUR

  • Der fragile Mensch. Mit dem Atombombenabwurf in Hiroshima begann das »apokalyptische Zeitalter«: Die Moral bleibt hinter den technischen Möglichkeiten zurück.
  • Vorgespräch.Wandern mit Tieren – zum Beispiel Esel.
  • Freier Sex plus Depressionen. Die Antibabypille wird sechzig Jahre alt: Fluch oder Segen?

IMMER

Betrachtung • Personen & Konflikte • fairNetz • Agenda • Bücher • Briefe • Sein und Haben • Glauben und Streiten • Lesen, Hören, Hingehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.