251: Wie wir die Erde mehr lieben können

Ökofeministische Theologien haben neue lebens- und schöpfungszentrierte Entwürfe entwickelt, die die Verbundenheit allen Lebens unterstreichen.

AKTUELL

  • Dunkelgrüner Glaube. Über die Grenzen der Religionen hinweg verleiht die Klimakrise radikalen Formen  von Naturspiritualität Auftrieb. Entwickelt sich daraus eine neue Weltreligion?
  • Pulverfass Nahost. Derzeit schweigen die Waffen in Palästina und Israel. Doch die Lage bleibt mit der neuen Regierung instabil. Welche Auswirkungen hat der Konflikt auf Juden und Muslime in der Schweiz?
  • Sakraler Kirchenbau. Wenn Mario Botta eine Kirche baut, wird alles aufs Wesentliche reduziert. Im aufbruch-Gespräch erzählt der preisgekrönte Architekt, warum er davon träumt, ein Kloster zu entwerfen.

SCHWEIZ

  • Leserreise Westtürkei. Mit Toni Bernet-Strahm interreligiös unterwegs in den Zivilisationen und Religionen Kleinasiens.
  • Aufgefallen. Seenotrettung: SOS Mediterranée springt in die Bresche.
  • Theologien der Erde. Wie wir die Erde mehr lieben können. Ökofeministische Entwürfe setzen auf lebensund schöpfungszentrierte Theologie.
  • Care-Rundgang in Sursee. Ein Stationenweg der besonderen Art.
  • In Bewegung, Eine Petitesse nach Art des Opus Dei.
  • Seelsorge auf der Gasse. »Die Not verlangt konkretes Handeln«. Sr. Ariane Stöcklin und Pfarrer Karl Wolf geben Einblick in ihren «neuen« Alltag.
  • Mikrosteuer-Initiative. »Wir wollen Licht ins Dunkel bringen«. Fragen an Mit-Initiant und Finanzprofessor Marc Chesney.
  • Porträt. Wilfried Dettling SJ, der Begleiter.
  • WertLos. »Freiheit« aus der Sicht der Baha’i.
  • Pulverfass Nahost. Wie Juden und Muslime in der Schweiz mit dem Konflikt umgehen.
  • Carte Blanche. Amira Hafner Al-Jabaji: Amen – Gebetsformel mit vier Buchstaben.
  • Jenseits der Endlichkeit. Architekt Mario Botta im Gespräch mit Wolf Südbeck-Baur.

POLITIK & GESELLSCHAFT

  • Sozialprotokoll. Student Arne Gottwald rettete in seinem Elternhaus, was zu retten war.
  • Ach, die gute Stadtluft. Viele Menschen, viel Verkehr, wenig Platz. Können Städte trotzdem klimafreundlich werden?
  • Firma zu verschenken. Die Purpose-Initiative hilft Unternehmen, sich unverkäuflich zu machen.
  • Ein Staat auf Angst gebaut. War die DDR ein Unrechtsstaat? Eine Analyse ihres Rechtssystems lässt kaum Raum für Zweifel zu.

RELIGION & KIRCHEN

  • Aushalten, Zuhören. Was tröstet die Betroffenen? Unterwegs mit einem Seelsorgeteam im Katastrophengebiet rund um Ahrweiler.
  • Dunkelgrüner Glaube. Entwickelt sich aus der Öko-Krise eine neue Weltreligion?
  • Demut und Rendite. Der Niedrigzins macht Immobilien attraktiv – auch für kirchliche Grossanleger.
  • Klage aus den Kindergräbern. Wie Staat und Kirche die Kultur der Indigenen in Kanada zerstörten.
  • Geist & Sinn. Über die biblische Sintflut-Erzählung.

LEBEN & KULTUR

  • Im Blick. Roggen auf dem Todesstreifen. An der Bernauer Strasse in Berlin wird der Mauertoten gedacht. Und Getreide geerntet.
  • Spiritprotokoll. Beim Tangotanzen fühlt sich Sara Mierzwa mit anderen verbunden. Sie wünschte, in der Welt wäre es immer so wie beim Tanzen.

IMMER

Betrachtung • Personen & Konflikte • fairNetz • Agenda • Bücher • Briefe • Sein und Haben • Glauben und Streiten • Lesen, Hören, Hingehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.