Sakramententheologie überdenken

Die römisch-katholische Kirche sollte ihre Sakramententheologie einmel gündlich überdenken.Jesus, der Christus, der Mensch gewordene Sohn Gottes, ist das Sakrament. Durch ihn hat Gott der Menschheit das ewige Leben in ihm versprochen. “Niemand kommt zum Vater (Gott), denn durch mich. Wer an mich (Jesus, der Mensch gewordene Gott) glaubt, der wird das ewige Leben erlangen”. Der Priester ist also der Berufene, um Menschen zu diesem Glauben zu führen, aber es ist Gott, der entscheidet. Die “so genannten Sakramente” sind also nichts anderes als Hilfen auf dem Weg zu Gott. Es sind keine Geschenke, die man nur konsumieren soll oder muss, sondern Hilfen, die man , wenn nötig, beanspruchen soll.

Willi Pfister, St. Gallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.