Mystik der Religionen: eine Ausbildung weit über eigene Grenzen

Mystik der Religionen: eine Ausbildung weit über eigene Grenzen

Eintauchen in die Mystik der Religionen und dabei die eigenen spirituellen Wurzeln stärken: Das bietet die berufsbegleitende Ausbildung «Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess». Der Universitätslehrgang ist ein einmaliger Rahmen für den Dialog zwischen den Religionen und das Verständnis unterschiedlicher Traditionen – in dieser Zeit wichtiger denn je. Die 18 Module von Oktober 2018 bis Januar 2020 finden abwechselnd im Lassalle-Haus Bad Schönbrunn und Romero-Haus Luzern statt; einmal auch im Haus der Religionen Bern und in der süddeutschen Abtei Niederaltaich, ein Ort des gelebten Dialoges zwischen römischen und byzantinischen Mönchen.

Der Universitätslehrgang (MAS) richtet sich an Menschen, die mit Weitblick den Dialog zu den Religionen vertiefen wollen: etwa an Menschen, die in Bildungsinstitutionen, für Kirchen, in Beratungsgremien arbeiten, mit Migranten zu tun haben, Human Resources-Abteilungen betreuen, therapeutische Berufe ausüben, in der Freiwilligenarbeit engagiert sind – oder den Lehrgang einfach zur eigenen Persönlichkeitsbildung absolvieren wollen.

Interessierte sind herzlich eingeladen zum Infoabend am Freitag, 5. Mai im Haus der Religionen Bern, Europaplatz 1, 19.15 – 21.15 Uhr.

Erstes Modul 26.10. – 29.10.2017, Do 17:00 – So 16:30 im Lassalle-Haus

Weitere Informationen finden Sie unter
www.lassalle-haus.org
Für Fragen steht Ihnen Bildungsleiterin Elke Casacuberta (email hidden) gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.