231: Die Welt der Bilder und der unsichtbare Gott

Heraldische Piktogramme sind im Digital-Zeitalter in drei Sekunden verständlich. Das ist gut für die PR, aber brandgefährlich für die Glaubwürdigkeit der Reformierten.

AKTUELL

  • Hand-und-Herz-Gespräch. Für Heinrich Müller, einst Mr. Tagesschau der SRG, ist die Bergpredigt von grosser Bedeutung.  Dank seiner Musik erlebt der pensionierte Moderator eine neue Form der Gemeinschaft.
  • Zu spät. Martin Werlen, Alt-Abt des Klosters Einsiedeln, plädiert mit seinem neuen Bestseller über die Kirche dafür, anzuerkennen, dass es für Pflästerli zu spät ist. Erst dann erwachsen neue Freiräume.
  • Medien und Demokratie. Überlässt man sämtliche Medien dem freien Markt, werden sie nicht freier und unabhängiger. Ganz im Gegenteil. Die Attacke der SVP ist abgewendet – vorerst.

SCHWEIZ

  • Aufgefallen. Swisso Kalmo: Verbunden mit Somalia.
  • Das Wesentliche ist unsichtbar. Die Welt der Bilder und der unsichtbare Gott. Die Berner Reformierten servieren neuen Wein in alten Schläuchen.
  • Teilhabe für alle. Einblicke in das anregende Berner Politfestival.
  • Kommentar. Keine Aussteuerung ab 55.
  • In Bewegung. Zürcher Katholiken wollen Frauendiakonat. Hans Küng zum 90. Geburtstag.
  • Hand-und-Herz-Gespräch. Heinrich Müller bedeuten die Bergpredigt und die Musik viel.
  • Pro und Contra. Können Kryptowährungen die Allmacht des Geldes überwinden?
  • Porträt. Komponist Peter Rechsteiner orgelt que.
  • Unabhängige Medien. Unschätzbar und unerlässlich für die Demokraite

POLITIK & GESELLSCHAFT

  • »Ich habe die Brille vergessen«. Die Leipzigerin Kerstin D. war Analphabetin. Dann stellte ihre Tochter ihr eine Frage.
  • Die unterschätzte Gefahr. Wie stark ist die italienische Mafia in Deutschland? Eine Spurensuche.
  • »Ich habe die Regeln gebrochen«. Nyima Jadama aus Gambia ist eine Rebellin, die für Frauenrechte kämpft. Inzwischen
    lebt sie im Schwarzwald.
  • Die Vergessenen. Es gibt sie noch, die Zivilgesellschaft in Syrien, die auf gewaltlosen Widerstand setzt. Auch in Ost-Ghouta.
  • Atomarer Brandherd. Der Bürgerkrieg könnte sich zu einem grossen Krieg ausweiten. Anmerkungen des Völkerrechtlers Hinrich Bartels.

RELIGION & KIRCHEN

  • Hoffen über den Tod hinaus. Ein Streifzug durch die Religionen.
  • Der Körper als Verheissung. Der Theologe Helmut Jaschke über die christliche Auferstehungshoffnung.
  • Eine Arche in Essen. Zu Besuch in der neuen Willkommens-Kommunität der Jesuiten für Flüchtlinge.
  • »Da hilft kein Pflästerchen«. Für Reformen ist es in der Kirche zu spät, sagt Martin Werlen, Alt-Abt des Klosters Einsiedeln. Sein Buch zum Thema ist in der Schweiz ein Bestseller.
  • Tawadros lächelt und schweigt. Ägyptens Kopten suchen den Schutz des Machthabers Al-Sisi.
  • Heute noch von Sünde reden? Leserzuschriften zu den Beiträgen von Klaas Huizing und Notger Slenczka. Streitfragen zur Zukunft.

LEBEN & KULTUR

  • Das versöhnte Leben. Der Weg zur Vergebung ist schmerzvoll, doch er führt in eine wunderbare Freiheit.
  • Der Glaube als Ressource.
  • Autos in der Stadt. Der Stadtplaner Jan Gehl über die Frage, wie Städte lebenswerter werden können.
  • Anders leben. Johanna Westerbeek hat fünf behinderte Pflegekinder.
  • Vorgespräch. Sabine Baumann zum Frankfurter Lesefest.

IMMER

Betrachtung • Personen & Konflikte • fairNetz • Agenda • Bücher • Briefe • Sein und Haben • Glauben und Streiten • Lesen, Hören, Hingehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.