Spital- und Heimseelsorger/-in 40%

Die Fachstelle Spital-, Klinik- und Heimseelsorge der Römisch-Katholischen Landeskirche
steht ein für die Würde kranker, verletzter, sterbender und trauernder Menschen. Sie bietet ressourcenorientierte Begleitung in existentiellen Nöten für Patienten und Patientinnen, Angehörige und Spital- und Heimpersonal. Für das Kreisspital Muri und die pflegimuri suchen wir eine/-n

Spital- und Heimseelsorger/-in 40%

 

Ihre Verantwortlichkeiten:

  • Sie übernehmen in Eigenverantwortung die Seelsorge bei Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen unabhängig von ihrer religiösen Prägung.
  • Sie sind seelsorgliche Ansprechperson für die Mitarbeitenden am Kreisspital Muri und unterstützen den Heimseelsorger an der pflegimuri.
  • Sie gestalten Gottesdienste und bieten spirituelle Anlässe im Kreisspital und an der pflegimuri an.
  • Sie arbeiten mit dem Heimseelsorger der pflegimuri und der reformierten Seelsorge sowie mit den Leitungen, Fachdiensten und dem Pflegepersonal zusammen.

Ihre Erfahrung und Persönlichkeit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Theologiestudium und absolvierten die Berufseinführung des Bistums Basel oder einen äquivalenten Abschluss.
  • Sie bringen Erfahrung in erfolgreicher pastoraler Tätigkeit in einer Pfarrei mit.
  • Sie haben die Klinische Seelsorgeausbildung (CPT oder gleichwertig) absolviert oder sie sind bereit, diese nachzuholen.
  • Sie sind teamfähig und zeigen Bereitschaft zur ökumenischen und interreligiösen Zusammenarbeit.

Stellenantritt 1. August 2018 oder nach Vereinbarung

Auskünfte erteilt Ihnen der Fachstellenleiter für Spital- Klinik- und Heimseelsorge, Diakon Hans Niggeli, Römisch-Katholische Landeskirche im Aargau, Feerstrasse 8, 5001 Aarau, T 062 832 42 77, email hidden.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis 14. Mai 2018 an:
Bischöfliches Ordinariat, Abteilung Personal, Postfach 216, 4501 Solothurn oder email hidden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.