Aufbruch-Leserreise ins Burgund, 3.-9.11.2019

»Wie Europa wurde wie es ist – Burgund und seine grosse Kultur«

In kaum einer europäischen Region lassen sich die Aufbrüche, Entwicklungen und Tendenzen der westeuropäischen Geschichte besser beobachten als im alten Herzogtum Burgund. Es ist in vieler Hinsicht das Herz Europas. Im 20. Jahrhundert nahm z. B. mitten in Burgund die grosse ökumenische Jugend-Bewegung von Taizé, initiiert durch den Genfer Roger Schutz, ihren Anfang.

Programm:

  • 3.11., 10 Uhr: Abfahrt nach Beaune, Busparkplatz Inseliquai, Luzern; 12 Uhr: Abfahrt Carpark Bahnhof SBB Basel
  • 4.11. »Basis der christlichen Verkündigung: Maria von Magdala« Vézeun (mit Musée Rolin)
  • 5.11. »Gebet in Pracht und Schönheit«: Hôtel-Dieu; Dijon: Kathedrale St. Bénigne, Musée des Beaux Arts
  • 6.11. »Von Elitefrömmigkeit zur Massenbewegung: Herz-Jesu« Paray-le-Monial und Tournus
  • 7.11. »Die Zisterzienser. Oder: Wie die Arbeit heilig wurde« Pontigny – Chablis – Abtei Fontenay
  • 8.11. »Liturgie – überfliessend und schlicht« Cluny – Berzé-la-Ville – Taizé
  • 9.11. Markt in Beaune – Heimreise

Kosten: bei mindestens 25 Teilnehmenden:
pro Person 1990 CHF im Doppelzimmer. Einzelzimmerzuschlag: 270 CH.
aufbruch-Abonnenten erhalten einen Preisnachlass von 100 CHF.

Leitung: Dr. theol. habil. Michael Bangert, Christentumshistoriker, Pfarrer.

Anmeldung: bis 1. August 2019 an Robert Saner Carreisen AG, Postfach, 4002 Basel, Tel. 061 312
55 55; E-Mail: email hidden.

Weitere Informationen und Interview mit dem Reiseleiter »

Kommentare sind geschlossen.