Vom guten Leben

Resonanzen in Theologie, Kirche und Gesellschaft markieren eine Haltung, die für ein hörendes und aufhorchendes Sehen
und Staunen plädiert. Doch wer meint, dass damit einer unpolitischen Verklärung der Welt das Wort geredet wird, irrt

Von Gian Rudin

Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen Printausgabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.