„Heller als Licht –Gedichte unterwegs zu Gott“

Wann:
12. März 2018 um 20:15
2018-03-12T20:15:00+01:00
2018-03-12T20:30:00+01:00
Wo:
Raum Katharina (218)
Lerchenfeldstrasse 3
9500 Wil
Schweiz

Worte können gewöhnlich werden. Die grossen Worte unseres Lebens, die einmal so bewegend und feurig waren, sagen uns dann nichts mehr. Selbst die Rede von Gott kann abstumpfen. Am ehesten noch vermag sich die Sprache der Dichtung dem Geheimnis Gottes zu nähern. Andreas Knapp ist Packer, Priester und Poet. Als Mitglied der der Ordensgemeinschaft der „Kleinen Brüder vom Evangelium“ verdiente er lange seinen Lebensunterhalt als Arbeiter am Fliessband. Derzeit ist er vor allem in der Gefängnis-seelsorge und der Flüchtlingsarbeit engagiert und inmitten eines säkularen Umfeldes auf der Suche nach einer Sprache, in der die religiöse Sehnsucht des Menschen zum Ausdruck kommt. „Seine Gedichtbände zählen zu den am weitesten verbreiteten und sprachlich eindrucksvollsten Beispielen von spiritueller Poesie in unserer Zeit.“
(Professor Dr. Georg Langenhorst)

„Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche zeichnet periodisch Menschen aus, die sich für Freiheit und Menschlichkeit innerhalb der Kirche einsetzen.“

In diesem Jahr sind die Preisträger der Theatermann und Regisseur Volker Hesse (Zürich) sowie der Priester und Lyriker Andreas Knapp (Leipzig).

Wir freuen uns, dass Bruder Andreas im Zusammenhang der Preisverleihung am 11. März 2018 in Luzern auch nach Wil kommt, um zum Thema:

„Heller als Licht –Gedichte unterwegs zu Gott“

zu uns zu sprechen. Musikalisch wird dieser Abend von
Marie-Louise Eberhard (E-Piano) und Marcel Brügger (Querflöte) mitgestaltet.

Es ergeht herzliche Einladung an die Pfarr-und Kirchgemeinde und an alle Interessierten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.