Interreligiöse Spurensuche in Basel

Wann:
20. November 2020 um 17:30
2020-11-20T17:30:00+01:00
2020-11-20T17:45:00+01:00
Wo:
Hindu Tempel Basel und Samstag ab 9h im Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel
Mailandstrasse 30
Basel

20.-21. November: Eine interreligiöse Spurensuche in Basel

Eine interreligiöse Spurensuche in Basel: Diese Seminare der direkten Begegnung zwischen Menschen verschiedener religiöser und kultureller Herkunft haben eine mehrjährige Tradition im Katharina-Werk in Basel und der Kirchgemeinde Münchenstein. Ganz unterschiedliche Menschen treffen sich zu neuen gemeinsamen Erfahrungen. Hindu Tempel Basel; Kontemplationsschule Via Integralis (Katharina-Werk Basel); Stiftung Islamische Kultur Basel (Ferdaws Moschee); Alewitischer Landesverband BaWü. Mehr hier Info

Vorbereitungsteam:
Heidi Rudolf, Katharina Werk Basel, Interreligiöses Forum Basel (IRF)
E-Mail: h.rudolf@katharina-werk.org | Tel: 061 361 02 96
Daniel Burns, Jugendarbeit Pastoralraum Region Laufenburg
E-Mail: info@jugendarbeit-laufenburg.org | Tel: 076 594 61 82

Mitwirkende vor Ort:
Hindutempel Basel: Vignarajah Kulasingam und Team
Kontemplations-Schule Via Integralis: Isabelle Herrmann (Katharina Werk)
Stiftung Islamische Kultur Basel: Nagua Milani, Riham Mahfouz & Reda Jäntti
Alewitischer Landesverband BaWü: Saadet Grandazzo Akyildiz & Hüseyin Kazimoglu Dede

Die religiöse Vielfalt stärkt unseren eigenen Glauben
Eine interreligiöse Spurensuche in Basel: Diese Seminare der direkten Begegnung zwischen Menschen verschiedener religiöser und kultureller Herkunft haben eine mehrjährige Tradition im Katharina-Werk in Basel und der Kirchgemeinde Münchenstein. Ganz unterschiedliche Menschen trafen sich über die Generationen hinweg zu neuen gemeinsamen Erfahrungen. Dieses Mal reflektiert unser Titel das, was wir sowohl in unseren Begegnungen, wie auch in anderen regelmässigen interreligiösen Begegnungen erlebt haben. Wenn wir uns in der Tiefe auf unsere religiösen Erfahrungen und den Glauben anderer Menschen einlassen, verlieren wir nichts von unserem – im Gegenteil! Wir können gemeinsam alte Traditionen mit neuen Erfahrungen füllen und so unseren eigenen Glauben verlebendigen. Und der gemeinsame interkulturelle Alltag, die Begegnungen mit Menschen anderer Tradition verändern sich von einem einfachen Nebeneinander zu einem echten Miteinander, vom nebeneinander leben zu einem Zusammengehörigkeitsgefühl von gläubigen Menschen in dieser Gesellschaft. So können wir miteinander an einer guten Zukunft für uns alle bauen. Deshalb setzen wir uns bei diesem neuen Treffen vor allem mit einem vertieften Innenblick der Religionen auseinander. Dort wo Glaubenssätze von einzelnen Menschen im Alltag erfahren und mit Leben gefüllt werden. Lassen wir uns aufeinander ein und lassen wir uns gegenseitig beschenken!

Mitwirkende Gemeinschaften und Traditionen:
Hindu Tempel Basel (Mailandstrasse 30, Basel Dreispitz). Wir treffen uns am
Freitag um 18 Uhr vor Ort zu einem Kennenlern-Apéro und einer Führung durch
den Tempel mit anschliessendem Freitagsgebet (Puja). Danach sind wir
eingeladen zum Abendessen und Gespräch.

Kontemplationsschule Via Integralis (Katharina-Werk Basel). Wir treffen uns
am Samstag um 10.45 Uhr zu Information und Übung christlicher Kontemplation
(Meditation) und bleiben dafür im Zwinglihaus Zentrum im Gundeldinger
Quartier in Basel.

Stiftung Islamische Kultur Basel (Ferdaws-Moschee, Leimgrubenweg 6,
5. Stock, Basel Dreispitz) Anschliessend sind wir in der Moschee eingeladen zu
Gebet, Gespräch und Mittagessen.

Alewitischer Landesverband BaWü. Wir begegnen alewitischen Mitgliedern
zu Informationen, zu Gespräch und zu einem religiösen Ritual. Die Begegnung
findet auch im Zwinglihaus Zentrum statt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.