Aufbrüche im Burgund

Trotz widersprüchlicher Vorstellungen vom Christsein gehen von den Klöstern im Burgund bedeutende Aufbrüche aus. Werte wie Nächstenliebe, Sorge um die Schwachen, Gebet und Frömmigkeit setzten Impulse für Europa

mehr

Die k.o. geschlagene Kirche

Wird sie die Skandale um sexuellen Missbrauch überleben?
Nach all den Jahren, in denen fast wöchentlich ein neuer Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche bekannt wurde, dachten wir, in ruhigere Gewässer einfahren zu können. Aber nein. Der Sturm tobt heftiger, Schiffe kentern. Hoffnungen brechen endgültig zusammen. Selbst Kardinäle gehören vermutlich zu den Tätern.

mehr

Freut Euch und jubelt

Bereits im zweiten Absatz des kürzlich erschienenen „Papstschreiben zum Christsein“ wird die Absicht des Papstes klar. Es geht ihm nicht „um eine Abhandlung über die Heiligkeit“, ganz in der Art und Weise, wie er auch sonst nicht über etwas spricht, sondern zu jemandem. Er will den Ruf zur Heiligkeit heute mit seinen Risiken, Herausforderungen und Chancen Gestalt annehmen lassen.

mehr

Priester auf Abwegen

Francesco Mangiacapra arbeitete sieben Jahre als Callboy für katholische Priester. Der gelernte Advokat merkte, dass er als Callboy bedeutend mehr verdient als in seinem gelernten Beruf. Nach und nach wurde ihm die Doppelmoral zu viel. Er veröffentlichte ein Buch: „Die Nummer eins – Bekenntnisse eines Callboys“. Doch wo genau liegt der Skandal?

mehr