»Faire« Schokolade?

»Faire« oder zumindest fairere Schokolade würde neben Markttransparenz vor allem höhere Einkommen für jene bedingen,
die Kakao anbauen. Doch gängige Labels wie Fairtrade oder Rainforest Alliance/Utz können dies nicht garantieren.

Von Christian Urech

Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen Printausgabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.