Heftarchiv

Hier können Sie die Inhaltsverzeichnisse vergangener Ausgaben abrufen. Um komplette Einzelhefte nachzubestellen oder eine PDF-Datei der Aufbruch-Seiten (ohne Inhalt von Publik-Forum), nutzen Sie bitte dieses Formular ».


234: Ohne Gott – Ersatzreligionen erobern die säkulare Gesellschaft
13. September 2018

Grösser wird derzeit nur die Gruppe derer, die keiner Glaubensgemeinschaft angehören. Identität, Rückhalt, Wir-Gefühl und Trost erleben sie in Ersatzreligionen. Aber nicht immer.
mehr»
 
233: Juden in der Schweiz – Wie sicher sind sie?
7. Juli 2018

Noch fühlen sich Juden in der Schweiz weitgehend sicher. Doch der antisemitische Ton im Internet verschärft sich. Eine Auslegeordnung über die Lage der Schweizer Juden.
mehr»
 
232: Schwester Kuh – Was wir den Tieren schulden
16. Mai 2018

Aus christlich tierethischer Sicht sind Menschen und Tiere Schöpfungsgeschwister. Bedenkt man neue verhaltensbiologische Einsichten, stellt sich  die Frage neu, was wir den Tieren schulden.
mehr»
 
231: Die Welt der Bilder und der unsichtbare Gott
29. März 2018

Heraldische Piktogramme sind im Digital-Zeitalter in drei Sekunden verständlich. Das ist gut für die PR, aber brandgefährlich für die Glaubwürdigkeit der Reformierten.
mehr»
 
230: Mobbing – Verdeckte Machtkämpfe unter dem Kirchendach
1. Februar 2018

Mobbinggeschichten wie in Egg/ZH und anderswo machen krank. Sie offenbaren eine fehlende Konfliktkultur. Doch Mobbing-Experten wissen: Das muss nicht so bleiben.
mehr»
 
229: Wem gehört die Welt?
29. November 2017

Einblicke in die Machtverhältnisse des globalen Kapitalismus. Wie Schattenbanken, Staatsfonds und Digitalkonzerne die Fäden des globalen Kapitalismus ziehen, gefährdet die Demokratie. Gleichwohl gibt es Alternativen, die hoffen lassen.
mehr»
 
228: Welternährung – Ist Bio die Lösung?
14. September 2017

Kann Biolandwirtschaft die Weltbevölkerung ernähren? Konsumenten können entscheidend dazu beitragen, das Problem ausgelaugter Böden und belasteter Lebensmittel zu entschärfen.
mehr»
 
227: Radikal religiös – wieso, weshalb, warum?
18. August 2017

Was treibt junge Menschen weg in den Kampf für ein IS-Kalifat? Religiöser Analphabetismus ist ein gewichtiger Grund. Radikalismusforscherin Miryam Eser Davolio gibt Einblicke.
mehr»
 
226: Populismus – Wenn Lüge zur Wahrheit wird
1. Juni 2017

Für Populisten sind Fakten zweitrangig. Sie betonen das »Recht auf die eigene Befindlichkeit«, auch wenn diese auf diffusen Empfindungen beruht. Das eröffnet »alternativen Fakten« Tür und Tor.
mehr»
 
225: Ulrich Zwingli – Prophetischer Reformator
31. März 2017

Ab 1519 sorgt Ulrich Zwingli in Zürich für ein geistliches und politisches Erdbeben. Der intellektuelle Kopf setzt eine humanistisch geprägte Reformation ins Werk. Doch Rätsel bleiben.
mehr»
 
224: Männerwelten – Vom schweren Stand der Frauen in den Religionen
2. Februar 2017

Frauen haben es in den meisten Religionen schwer. Nur langsam wächst die Pflanze der Hoffnung im Bemühen um Gleichberechtigung der Geschlechter in den Kirchen.
mehr»
 
223: Rafik Schami – Was die Liebe kostet
8. Dezember 2016

Meine Religion ist die Liebe, sagt Rafik Schami. Der Exilautor aus Damaskus zählt zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und schreibt seine Geschichten vom Leben ab.
mehr»
 
222: Von der Spiritualität im Alter
28. September 2016

Heute versteht man das Alter nicht mehr nur als Defizitphase. Älterwerden ist auch Werden. Spiritualität gewinnt an Gewicht und das Diesseits wird zum Horchposten des Jenseits.
mehr»
 
221: Fairer Handel – Nicht alles Gold, was glänzt.
25. Juli 2016

Er beruhigt das Gewissen, verbessert aber nicht immer die Lebensbedingungen von Kleinbauern – ausser sie werden wie bei der Berner Schokoladenfirma Choba Choba selbst zum Unternehmer.
mehr»
 
220: Vom Umgang mit der Macht in der Schweiz
1. Juni 2016

Geld und Macht. Mit scharfem Blick analysiert der Soziologe Ueli Mäder die überbordenden Kräfte hinter den Schweizer Finanzströmen. Für ihn gibt es keine Alternative zum Engagement für mehr Gerechtigkeit.
mehr»
 
219: Familienarmut
30. März 2016

Alleinerziehend und mit einem Bein in der Sozialhilfe. Gerade Familien sind in der Schweiz einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Elternzeit und Elterngeld sind vielversprechende Lösungsansätze, die alles andere als eine Utopie sind.
mehr»
 
218: Schweizer Bischöfe – Wie die Gewichte neu verteilt werden
27. Januar 2016

Unter den Oberhirten herrscht so dicke Luft, dass Kenner der Szene von einem Riss quer durch die viel beschworene Einheit der Bischöfe sprechen. Dies nicht ohne Grund.
mehr»
 
217: Haus der Religionen
10. Dezember 2015

Wie das Leben im Labor der Kulturen pulsiert. Seit der Eröffnung vor genau einem Jahr blüht das interreligiöse und interkulturelle Leben in Bern auf. Doch ein Besuch vor Ort bringt so manche Herausforderung an den Tag.
mehr»
 
216: Flüchtlinge ‒ Wie Fremdenfeinde agitieren
14. Oktober 2015

Fremdenfeinde. Im Mantel der Schweizerischen Volkspartei SVP agitieren rechtsnationale Kreise gegen Flüchtlinge, Ausländer und Fremde und bedienen tief sitzende Überfremdungsängste. Geht die Saat auf?
mehr»
 
215: Kirchenasyl – Wie Saint-Laurent Flüchtlinge schützt
2. September 2015

Die Kirchgemeinde Saint-Laurent bietet sechs Flüchtlingen Schutz. Bemerkenswert: Pfarrer Jean Chollet arbeitet Hand in Hand mit der Bleiberechts-Organisation Collectif R um Gabriella de Coulon.
mehr»
 
214: Der reformierte Riese wankt
11. Juni 2015

Profillosigkeit, gesellschaftlicher Bedeutungsverlust – ist eine Kirche, nur weil sie kleiner und ärmer wird, atomatisch weniger relevant? Eine Erkundungsreise.
mehr»
 
213: Selfie-Wahn
29. April 2015

Von der Bildersucht einer narzisstischen Gesellschaft. Was macht die Technik mit uns Menschen? Was bedeutet die digitale Selbstbespiegelung für unsere Gesellschaft?
mehr»
 
212: Kann Religion Frieden?
19. März 2015

Über den Terror im Namen Gottes. Wie ist zu erklären, dass im Namen einer Religion Menschen ermordet werden? Ohne Dialog wird kein Frieden.
mehr»
 
211: Atheismus
5. Februar 2015

Religion nein danke, aber Humanismus mit Sahne. Wie die Jünger der Effektivität die Welt verbessern wollen.
mehr»
 
210: Sozialhilfe. Wenn Arme ärmer werden.
10. Dezember 2014

SKOS-Co-Präsidentin Therese Frösch wehrt sich gegen SVP-Attacke aufs Sozialsystem.
mehr»
 
209: Flüchtlinge. Vor den Mauern Europas.
30. Oktober 2014

Seelsorge im Asylzentrum. Marcel Cavallo begleitet Asylsuchende in Zürich – unter anderem durch ein Malatelier. Wo die Sprache fehlt, können Farben weiterführen.
mehr»
 
208: (K)ein Ort der Ruhe – Friedhöfe als Lebensraum
17. September 2014

Der Friedhof als Lebensraum. Die Anzahl der Gräber geht zurück. Dadurch entsteht Platz auf den Friedhöfen und Raum für neue Gestaltungen.
mehr»
 
207: Mächtige Gegner.
14. August 2014

Widerstand gegen Papst Franziskus. Gegen die neue Art, das Papstamt auszuüben, gibt es viel Widerstand im kirchlichen Apparat und in einzelnen Bischofskonferenzen.
mehr»
 
206: Muslime. Der weite Weg zur Integration.
3. Juli 2014

Religiöser Pluralismus. Die Muslime in der Schweiz wünschen sich eine öffentlich-rechtliche Anerkennung. Doch die Politik drückt sich vor konkreten Schritten.
mehr»
 
205: Mindestlohn
1. Mai 2014

Warum er nicht nur für Frauen gut ist. Unia-Gewerkschafterin Corinne Schärer und Nationalrat Eric Nussbaumer haben im Gespräch mit dem aufbruch gute Gründe für die Mindestlohn-Initiative. Am 18. Mai habe die Schweiz die Möglichkeit, »ein Signal gegen die ungerechte Verteilung« zu setzen.
mehr»
 
204: Es reicht!
20. März 2014

Breiter Protest gegen Bischof Vitus Huonder. Die aufbruch-Umfrage zur Absetzung von Vitus Huonder hat seine Anhänger stark mobilisiert. Doch wer sind Bischof Huonders Truppen?
mehr»
 
203: Steiniger Weg zu Reformen im Vatikan
6. Februar 2014

Der Theologe Dietmar Mieth hält den Kardinalsrat des Papstes für einen Gemischtwarenladen. Dennoch lässt er die Hoffnung nicht gänzlich fallen.
mehr»
 
202: Der lange Abschied des Hans Küng
12. Dezember 2013

Der Jahrhundert-Theologe stimmt die Welt auf seinen Abschied von der Welt ein. Doch nicht alle Meilensteine seines Lebenswerks sind unbestritten.
mehr»
 
201: Saläre - Das Kreuz mit der 1:12-Initiative
31. Oktober 2013

Unabhängig vom Ausgang der Abstimmung über die 1:12-Initiative rückt sie die heikle Frage ins Zentrum, wie mehr soziale Gerechtigkeit zu erreichen ist. Politisch sind viele dafür, doch die Übermacht der real existierenden Marktwirtschaft nährt Zweifel. Am 24. November hat das Volk das Wort.
mehr»
 
200: 25 Jahre aufbruch - Ein waghalsiges Projekt
19. September 2013

Am 28. November 1988 beginnt die bewegte und bewegende Geschichte einer ungewöhnlichen Zeitung. Dass heute die 200. aufbruch-Ausgabe druckfrisch auf dem Tisch liegt, ist ein kleines Wunder schweizerischer Zeitungsgeschichte. Der Blick auf ein Stück eidgenössischer Kirchengeschichte hebt Merk-Würdiges heraus, ohne die Augen vor den Herausforderungen der Zukunft zu verschliessen.
mehr»
 
199: Homosexuelle auf dem Weg zur Gleichberechtigung
1. August 2013

Während weltweit Menschen für oder gegen die Homo-Ehe auf die Strasse gehen, kämpfen Homosexuelle in der Schweiz auf stille Weise. Denn auch hierzulande fühlen sie sich bisweilen als »Bürger zweiter Klasse« – zum Beispiel, wenn es um das Adoptionsrecht, um Witwenrenten oder den Schutz vor Diskriminierung geht. Gleichberechtigung ist das Resultat eines längeren politischen Prozesses. Ein heikles Thema ist Homosexualität auch in den Kirchen. Ein schwuler Pfarrer und eine lesbische Thologin erzählen.
mehr»
 
198: Götzen, Geld und Gerechtigkeit
20. Juni 2013

Das Christentum und die Vorherrschaft der Wirtschaft. »Gegen die sanfte Verblödung«: Ein Gespräch über Herausforderungen und Aufgaben, vor denen Christinnen und Christen heute stehen – und über »die Kraft, die Hoffnung gibt«. Mit dem Religionspädagogen Norbert Mette, der politischen Theologin Katja Strobel und Christian Weisner, Mitbegründer der Kirchenvolksbewegung »Wir sind Kirche«.
mehr»
 
197: Hausarbeiterinnen - illegal und unverzichtbar
2. Mai 2013

Sie wischen, waschen, glätten und sorgen für eine sauber geputzte Wohnung, während ihre Schweizer Arbeitgeber einer wesentlich einträglicheren Erwerbsarbeit nachgehen. Eine der Hausarbeiterinnen ist Sirley Escobar. Sie erzählt von ihrem Alltag und ihren Ängsten, entdeckt und ausgeschafft zu werden. 15 Jahre arbeitete die Kolumbianerin illegal und ohne Papiere. Damit die Hausarbeit von Zehntausenden von Sans Papiers künftig gesellschaftlich anerkannt und aufgewertet wird, lancierte ein breites Netzwerk von Organisationen die Kampagne »Keine Hausarbeit ist illegal«.
mehr»
 
196: Pfarrei-Initiative bringt die Kirche ins Rotieren
13. März 2013

Ein herausfordernder Aufbruch. Pro und Contra der Pfarrei-Initiative – Fragen an Mitinitiantin Monika Schmid und Franz Kreissl, Pastoralamtsleiter des Bistums St. Gallen. Gute Regeln. Wenn Seelsorger Kreise ziehen. Veränderungsprozesse dank internationaler Vernetzung. Zehn Selbstverständlichkeiten. Initiativtext der Pfarrei-Initiative. als separates Dossier erhältlich »
mehr»
 
195: Die Freiheit des anderen
31. Januar 2013

Plädoyer für eine kämpferische Toleranz. In der Gesellschaft heisst Toleranz, anderen ihre eigene Wahrheit zu lassen, zu akzeptieren, dass sie anders glauben, anders leben und anders feiern. Es heisst aber nicht, auf eigene Standpunkte zu verzichten. Toleranz erfordert im Gegenteil eigene Grundüberzeugungen und die Bereitschaft, dafür zu kämpfen, sagt die evangelische Theologin Margot Kässmann.
mehr»
 
194: Das Christentum - Was wird, was bleibt?
13. Dezember 2012

Erwarte das Neue. Das Christentum verändert sein Gesicht. Die Kirchen schrumpfen, es ist heute leicht, sich von der Religion abzuwenden. Warum sollte man sie noch behalten? Es gibt Theologen, die darauf gute Antworten haben. Dietrich Bonhoeffer zum Beispiel oder Paul Ricoeur.
mehr»
 
193: Umstrittener Test
1. November 2012

Proteste der Kirche – Fehlanzeige. Mit dem neuen PraenaTest können die Ärzte schon früh während der Schwangerschaft das Down-Syndrom diagnostizieren. Die Kirchen lassen die Eltern in deren Entscheidungsnot allein.
mehr»
 
192: Verloren im Vatikan
13. September 2012

Ein Reformkonzil wird 50 Abschied von der Festung – So hat das Konzil gearbeitet – Pakt in den Katakomben – Passfälscher und Papst.Johannes XXIII. – Wie der Wandel bei den Gläubigen ankam – Unsere grosse Revolution –»In der Krise nicht klein beigeben«. Fragen an Hans Küng – Zeichen der Zeit für heute. Konzilskongress – Quiz zum Konzil.
mehr»
 
191: Frischer Wind
1. August 2012

Pfarrer-Initiative bringt die Kirche in Bewegung Helmut Schüller und die Pfarrer-Initiative geben den Reformkräften in der katholischen Kirche über Österreichs Grenzen hinaus neuen Schub. Der Aufruf zum Ungehorsam schlägt auch hierzulande bereits Wellen.
mehr»
 
190: Sexueller Missbrauch
24. Mai 2012

Schweizer Kirche unterstützt Opfer kaum In der Schweizer Kirche ist noch nicht mal geklärt, wer für die Entschädigung der Opfer verantwortlich ist. Die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals steckt noch völlig in den Anfängen.
mehr»
 
189: Russisches Roulette im Labor
12. April 2012

Die falschen Versprechungen der grünen Gentechnik. Die Versprechungen von dauerhaft höheren Ernten und geringerem Einsatz von Pestiziden hat die grüne Gentechnik nicht erfüllt. Studien zeigen zudem, dass manipulierte Pflanzen auch Menschen schaden können. Dennoch setzt die Agrarindustrie weltweit weiter auf den Anbau der gentechnisch veränderten Pflanzen. Doch der Widerstand von unten wächst.
mehr»
 
188: Ich glaube
15. März 2012

Der Konflikt um das Bekenntnis der Christen. Der Gott der Zweifler. Sind die Worte des Credos von gestern? Margot Kässmann. Bereichert im Fremden. Das Apostolische Glaubensbekenntnis. Bekennen heisst handeln. Das gewandelte Wir. »Woran glauben wir denn?« Diskussion bei den Reformierten in der Schweiz. Die Wahrheit des Herzens. Für biblische Autoren gibt es kein festes Bekenntnis.
mehr»
 
187: Wenn Gott nicht eingreift ...
2. Februar 2012

Für den modernen Menschen ist klar, dass die Evolution nach eigenen Gesetzen verläuft und der Mensch frei ist in seinen Entscheidungen. Da ist kein Platz mehr für einen allmächtigen Gott, der immer und überall die Geschicke der Welt lenkt. Wie aber muss dann von Gott gesprochen werden? Theologen suchen nach neuen Antworten.
mehr»
 
186: Tanz für die Liebe
22. Dezember 2011

Weihnachten: Gott kommt in jedem Menschen zur Welt. In dieser Verheissung verdichtet sich eine Kernaussage einer mystischen und politischen Lebensgestaltung: Jedermann hat einen unmittelbaren Zugang zum Lebensatem Gottes. In seiner Weihnachtsmeditation antwortet Pierre Stutz auch Kritikern, die in einer mystischen Haltung eine Abwendung von den Ungerechtigkeiten dieser Welt vermuten.»Wenn es mir gelingt, zu vertrauen, dass es wohl auf mich ankommt, jedoch nie allein von mir abhängt,dann werden in mir Kräfte frei, die mich selbstbewusster und freier zum Widerstand für ein Leben vor dem Tod aufbrechen lassen.«
mehr»
 
185: Das Rätsel des Bösen
10. November 2011

Es ist undurchschaubar und mehr als Unterdrückung, Unglück, Leid oder Gewalt. Fast alle Kulturen der Welt haben eine Gottheit für das Böse. Im Monotheismus wird seine Existenz mit der Freiheit des Menschen erklärt, zwischen gut und böse wählen zu können. Dadurch kommt die Moral ins Spiel. Doch nicht alles, was uns hilflos macht und als böse erscheint, ist es. Oft ist ein Ereignis nur fremd oder ein lösbares Problem. Unser Urteil ist gefragt.
mehr»
 
184: Ingenieure des Lebens
29. September 2011

Chancen und Risiken der Synthetischen Biologie Die Ingenieure des Lebens. Wissenschaftler wollen durch den gezielten Einbau künstlich hergestellter Gene Zellen nach ihren Wünschen verändern. Noch sind sie nicht so weit, dass sie dadurch neue Medikamente schafften oder Ersatzstoffe für das verschwindende Erdöl. Doch das ist ihr Ziel. Ist der Eingriff in lebende Organismen, das Spiel mit den Genen, hilfreich oder gefährlich?
mehr»
 
183: Ja oder Nein
18. August 2011

Die Tyrannei der Entscheidung A oder B, Ja oder Nein: Kulturelle und technologische Veränderungen führen dazu, dass wir heute immer öfter, schneller und komplexer entscheiden. Manche empfinden in der Multioptionsgesellschaft die permanente Wahl als Qual. Das muss nicht sein. Der Gebrauch unserer Freiheit und die Auseinandersetzung mit unseren Zielen und Werten,Treibern und Hemmern im Zusammenhang mit Entscheidungen ist ein menschliches Privileg.
mehr»
 
182: Hunger im Überfluss
9. Juni 2011

Wie alle Menschen satt werden können Das verlorene Paradies. Ein Skandal, über den sich niemand entrüstet Es gibt genug Nahrung, aber sie ist ungleich verteilt Kinder arbeiten unter erbärmlichen Bedingungen Wie Spekulation zu Hunger führt. Fragen an Jean Ziegler Drei Beispiele, die Mut machen Strategien gegen den Hunger in der Welt Was jeder tun kann Der Garten Eden ist nicht weit. Eine Vision
mehr»
 
181: Heiliges Begehren
28. April 2011

Das Göttliche in der Sexualität Im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche und in der Zölibats-Debatte steht letztlich die Frage nach der Liebe im Mittelpunkt. Müssen Sexualität und Spiritualität, körperliche und geistige Liebe, wirklich Gegensätze sein? In den tantrischen Lehren Indiens sind sie es nicht.Tantra- Lehrer helfen, die Grenzen der eigenen Existenz zu überschreiten. Es geht um die Verbindung von allem, was ist. Das steht Herrschaftsideologien entgegen. Die Menschen aber befreit es. 
mehr»
 
180: Macht und Angst
17. März 2011

Warum die katholische Kirche zur „Gotteskrise“ beiträgt Das Memorandum »Kirche 2011« provoziert zu einer notwendigen Debatte Keine Kirchenkrise, aber eine Gotteskrise? Anpassung an Zeitgeist? Selbst verschuldete Skandale Redet über das wahre Problem! Ein reformierter Zwischenruf Immer wieder die gleichen Forderungen? Die Angst vor Reformen. Ein Religionsvergleich Reformiert werden? Keine Priesterinnen? Fragen an einen Theologen
mehr»
 
179: Hilfe, Hass und Hexenwahn
3. Februar 2011

Auf der Suche nach einem neuen Haiti Zwölf Monate nach dem Erdbeben ist das Elend im Land unüberschaubar gross. Erst fünf bis zehn Prozent der Trümmer sind weggeräumt. Die Menschen leben in riesigen Zeltlagern.Vor allem für Frauen ist das Leben dort eine ständige Bedrohung. Geschätzte 300 000 Kinder verdingen sich als Sklaven. Sind Erdbeben und Cholera, Armut und Hunger etwa Strafen Gottes?, fragen sich viele Haitianer. Bei aller Trostlosigkeit gibt es aber auch Erfolge, die Hoffnung machen.
mehr»
 
178: Geheimnisvoll und solidarisch
23. Dezember 2010

Wie Literaten von Weihnachten erzählen. Weisse Weihnachten. Von Peter Bichsel. Mit den Augen von Narren und Propheten. Von Walter Kirchschläger. Reise ins Ungewisse. Von Petra Ivanov. Ein Geheimnis, verpackt in Rätseln.Von Amira Hafner-Al Jabaji. Rätsel der Wasserwaage. Von Thomas Hürlimann.
mehr»
 
177: Interreligiöser Dialog
11. November 2010

Es läuft vieles, aber nicht alles. Ein Jahr liegt das Minarettverbot zurück. Nach einer Art »Schockstarre« fehlt es im interreligiösen Dialog heute nicht an nachhaltigen Projekten, Initiativen und Gesprächsforen. Gleichwohl bleibt der interreligiöse Dialog eine unspektakuläre, langfristige Arbeit, die in Medien und Öffentlichkeit kaum Beachtung findet. Und es ist nicht zu übersehen: Der interreligiöse Dialog erreicht vielfach nur die Dialogbereiten. Damit bleibt sein Beitrag zur gesellschaftlichen Integration anderer Kulturen und Religionen gering
mehr»
 
176: Spiritualität studieren
30. September 2010

Neue Lehrgänge boomen. Kurse zur Spiritualität auf akademischem Niveau boomen. Das Lassalle- Haus im Kanton Zug bietet gleich zwei verschiedene an. Die Luzerner Theologin Nicola Neider hat einen belegt. Sie erfährt viel über Spiritualität in anderen Religionen. Der Schwerpunkt liegt auf der Theorie. Übungen werden nur am Rande angeboten. Und doch verändert der Kurs die Teilnehmenden. Ein anderer Kurs widmet sich stärker der Praxis. Hier steht die christliche Mystik im Zentrum.
mehr»
 
175: Vision oder Feigenblatt
2. September 2010

Kann der faire Handel die Weltwirtschaft verändern? Der Geschmack von Gerechtigkeit: Der faire Handel wächst auch in der Finanzkrise. Mehr als eine Million Kleinbauern profitieren weltweit davon. Erfreulich: Die Schweizer geben pro Kopf und Jahr 29.50 Franken für fair gehandelte Produkte aus. Das ist weltweit Spitze. Demgegenüber kaufen die Deutschen deutlich weniger Fair-Trade- Artikel, für nur gerade 3.50 Franken pro Kopf und Jahr »Da ist noch viel Spielraum «. Fragen an die deutsche Ex-Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul
mehr»
 
174: Der blinde Fleck
1. Juli 2010

Armut in einem reichen Land: Wie ein Problem ausgeblendet wird. Malen fürs Selbstwertgefühl. Schwester Monika Hächler hilft in Luzern Menschen am Rand der Gesellschaft »Wir müssen auf gleicher Augenhöhe reden.« Das Mitgefühl mit Notleidenden fehlt. Wie reagieren die Kirchen? Fragen an die Diakonie-Chefin Susanne Kahl-Passoth
mehr»
 
173: Papstkirche am Abgrund
29. April 2010

Bischof Robinson: Was sich jetzt ändern muss. Der Jesuit Friedhelm Hengsbach beschreibt die sechs Fesseln der Kirche und wie sie überwunden werden könnten Die Schockwelle. In der tiefen Krise lässt Papst Benedikt XVI. viele Gläubige im Stich »Im Widerspruch zu Jesus«. Der australische Bischof Geoffrey Robinson deckt Zusammenhänge zwischen Kirchenmacht und sexueller Gewalt auf. Er und Friedhelm Hengsbach fordern vom Papst grundlegende Reformen
mehr»
 
172: Lebenswende
18. März 2010

Wie Menschen zum christlichen Glauben finden. Am Tiefpunkt findet Dario Pizzano neue Zuversicht Was zum Glauben führt. Ergebnisse einer Studie In der Mitte des Lebens Wie man religiös wird Lieben auch im Scheitern.Was macht Christen aus? Wie Christoph Witzig dem »frommen Terror« entrann Für Zweifler. Thomas- Kurs City-Kirchenladen Die Offene Arbeit An der Seite der Suchenden
mehr»
 
171: Das grosse Beben
4. Februar 2010

Haiti: Sterben, Tod und Auferstehung. Falsche Hilfe entmutigt. Fragen an den Haiti- Kenner, den Schriftsteller Hans-Christoph Buch Mutlose Weltpolitik. Jede Katastrophe offenbart die Unfähigkeit der Politik, Armut zu bekämpfen »Sind wir die Verdammten dieser Erde?« Die Schriftstellerin Yannick Lahens hat in Port-au- Prince überlebt
mehr»
 
170: Die neue Kälte
24. Dezember 2009

Die Solidarität mit den Armen steht auf dem Spiel. Die neue Kälte. Intellektuelle verachten den Sozialstaat.Wo bleibt Gottes Option für die Armen? »Hass auf die Parasiten«. Wie die Mittelschicht wieder für die Gerechtigkeit gewonnen werden könnte Neue Gesichter der Not. Die Armen geraten weltweit aus dem Blickfeld. Die Befreiungstheologie ist bitter nötig »Ich bin voller Hoffnung«. Theologin Ruth Misselwitz über das Geheimnis wirklicher Leistung
mehr»
 
169: »Was ich bin, geht alle an«
12. November 2009

Internet: zwischen Nabelschau und Begegnung. Was ich bin, geht alle an. Soziale Netzwerke im Web schaffen Bühnen, Statussymbole und eine neue Klassengesellschaft Wenn in der Web-Kapelle eine Kerze brennt.Warum Menschen online beten. Fragen an die Theologin Anna Katharina Lienau
mehr»
 
168: Einmal Himmel und zurück
1. Oktober 2009

Warum Menschen ans Jenseits glauben Einmal Himmel und zurück. Die Jungen glauben, was die Alten skeptisch ablehnen: Es gibt ein Leben nach dem Tod »Ich werde sie wiedersehen. « Wer Gotteserfahrung und Jenseitsglauben trennt, betreibt modernen Götzendienst, sagt die protestantische Theologin Sung-Hee Lee-Linke Ich sehe was,was du nicht siehst. Über die letzten Dinge sind sich auch die Wissenschaftler nicht einig. Im 21. Jahrhundert steht die Theologie am Scheideweg
mehr»
 
167: Wem gehört die Welt?
3. September 2009

Boden, Wasser, Wissen: teilen statt ausverkaufen. Spiel mit dem Leben. Konzerne und Regierungen kaufen Land auf. Den Bauern droht Hunger Schrei nach Alternativen. Fragen an Publizistin Silke Helfrich über den Verlust der Gemeingüter Fels in der Brandung. Zwölf Biobauern in Brandenburg kämpfen für den grössten Ökoanbau Europas Bäume statt Bohrtürme. Ecuador verzichtet auf Rohölförderung zu Gunsten der Natur Das Manifest »Gemeingüter stärken – jetzt« Intelligente Regeln. Wie wir die Gemeingüter stärken
mehr»
 
166: Selbstbestimmt leben
1. Juli 2009

Menschen mit Behinderung wollen teilnehmen. Einfach leben! Menschen mit Behinderung sprengen Grenzen »Wider die Entmächtigung «. Fragen an den Rollstuhlfahrer Peter Wehrli und an Georg Mattmüller vom Behindertenforum Basel Wenn zwei sich lieben Eine Schule für alle. Schüler der Waldhofschule Templin schneiden in Brandenburg am besten ab. Dabei braucht die Hälfte von ihnen besondere Hilfe Die mit dem Herzen sehen. Theologe Klaus-Peter Herzsch über seinen Glauben und seine Behinderung
mehr»
 
165: Das Ende des Scheins
30. April 2009

Buddhisten, Christen, Muslime und die Finanzkrise. Das Ende des Scheins. Die Finanzwelt sollte sich künftig an Idealen der Weltreligionen orientieren Die Bibel und das Kapital. Christliche Sozialethiker fordern Veränderungen Die Banker des Propheten. Der Islam fordert den Westen heraus »Keine Pleite, keine Nothilfe «. Fragen an einen muslimischen Finanzexperten Die Jagd nach dem blossen Schein. Fragen an den Ökonomen und Buddhisten Karl Heinz Brodbeck Brauchen die Christen eine eigene, zinsfreie Währung? Pro und Contra
mehr»
 
164: Was wirklich zählt
19. März 2009

Dem eigenen Leben auf die Spur kommen. Was wirklich zählt. Dem eigenen Leben auf die Spur kommen. Begegnungen und Erfahrungen Nur Gefühle zählen. Michael Simon ist arbeitslos »Zu jung, um zu belehren«. Fragen an den Franziskaner Josef Imbach Mittelpunkt meines Lebens. Susanne Vankeirsbilck hat ein Sabbatjahr in Neuseeland eingelegt Aus vollem Herzen. Monika Leuthold wurde von der Lawine verschüttet
mehr»
 
163: Die Armen - das Antlitz Jesu
5. Februar 2009

Die Befreiungstheologie ist lebendiger denn je. Befreien. Der Süden hat die Theologie im Norden verändert. Wie geht es weiter? Jesus und das Antlitz der Armen. Fragen an den Priester Paulo Suess Theologinnen der Befreiung. Vier Beispiele Vampir der Korruption. Ed Panlilio ist Theologe und philippinischer Gouverneur Totgesagte leben länger. Die Befreiungstheologen werden im Christentum zu wenig beachtet
mehr»
 
162: »Das Bild hängt schief«
24. Dezember 2008

Familie zwischen Idylle und Alptraum. Die Sehnsucht nach der heilen Familie ist gross Leuchtender Flickenteppich. Familienleben zwischen Geborgenheit und Stress »Zukunft braucht Herkunft.« Fragen an die Therapeutin Rosmarie Welter-Enderlin »Ich heirate eine Kommune.« Alternativen zur Kleinfamilie Die Heilige Familie. Alles andere als idyllisch
mehr»
 
161: Jesus
12. November 2008

Ein Mann wird hingerichtet und macht dennoch Karriere. Seit 2000 Jahren beschäftigt Jesus von Nazareth die Menschen. Und jeder sieht ihn anders: Für die einen ist er Erlöser, für die anderen Revolutionär. Gerade im Film und in der Musik kommt der Gottessohn oft provozierend und witzig daher.Welche Bedeutung hat Jesus heute? Dieser Frage widmet sich unser Dossier. Und wir bitten Sie: Schreiben Sie uns,welche Bedeutung er für Sie persönlich hat.
mehr»
 
160: Geist, Gott und Gehirn
1. Oktober 2008

Was lässt sich von der Hirnforschung lernen? Geist, Gott und Gehirn: Was kann die Hirnforschung und was kann sie nicht? Wie entsteht Geistiges aus Materie?: Fragen an den Neurowissenschaftler und Lernforscher Henning Scheich Religion der Liebe – Antworten jenseits der Hirnforschung. Von Eugen Drewermann Das Gehirn als Entertainer. Anmerkungen von Eckart von Hirschhausen
mehr»
 
159: Das Öl geht aus. Und jetzt?
3. September 2008

Wie wir in Zukunft leben werden. Das Öl geht aus. Und jetzt?: Wie wir leben werden, wenn unserer Zivilisation der Treibstoff ausgeht Götzendämmerung: Vor dem Umstieg in ein postfossiles Zeitalter Es gibt ein Leben danach: Der „Peak Oil“ muss keine Katastrophe sein Wir haben die Wahl: Ein Zwischenruf
mehr»
 
158: Die Menschenflüsterer
2. Juli 2008

Seelsorge: Damit das Leben wieder gelingt. Die Menschenflüsterer: Alle wollen helfen – Therapeuten, Berater, Pfarrer „Wenn wes um den Tod geht, wird es ganz leise“: Projekte in Chemnitz, Fankfurt und Basel Ein warmer Händedruck genügt nicht:Ehrenamtliche werden unentbehrlich Der smarte und fromme Manager: Pfarrer werden zu Bischöfen Der achtsame Blick und der Wunsch nach Nähe:Fragen an den Theologen Erich Garhammer Maos fromme Enkel Nach Olympia 
mehr»
 
157: Höher, schneller, weiter
30. April 2008

China: Zwischen Wirtschaftsboom und Menschenrechten. Der Drache wandelt sich: Peking unterdrückt Menschenrechte. Doch zivilgesellschaftliche Kräfte von unten regen sich Was beim Bau des Stadions in Peking geschah.Fragen an den Dokumentarfilmer Michael Schindhelm Die Olympia-Sieger. Zu den Gewinnern der Spiele gehören Siemens,VW und die Deutsche Bahn Kampagne Play Fair 2008 Stürmisches Wachstum. Fragen an die Theologin Maria Ko Ha Fong über Religion und Kirche Maos fromme Enkel Nach Olympia
mehr»
 
156: Angst vor der Welt
12. März 2008

Drei Jahre Benedikt XVI. – eine Bilanz. Die Angst vor der Welt – eine Analyse des bisherigen Pontifikats. Die Marke Benedikt: Fragen an Kreativ-Chef Marcel Loko Ohne Gott und ohne Hoffnung. Die jüngste Enzyklika vermittelt keine biblische Hoffnung Ohne Wenn und Aber. Die Wahrheit des Glaubens und die Wahrheit der Vernunft Lieber Papst Benedikt – Annegret Laakmann schreibt an den Papst
mehr»
 
155: Rechte Risse in der Kirche
31. Januar 2008

Konservative Christen propagieren den Teilaustritt. Konservative Katholiken propagieren per Inserat den Teilaustritt aus der Landeskirche und treiben so Risse in die Kirche. Dabei berufen sich Organisationen wie »Pro Ecclesia« auf ein neues Urteil des Bundesgerichts. Jetzt können jene, die mit den demokratischen staatskirchenrechtlichen Strukturen der katholischen Kirche in der Schweiz nicht einverstanden sind, aus der kantonalen Landeskirche austreten, ohne der kanonisch verfassten Kirche Roms den Rücken kehren zu müssen.
mehr»
 

Kommentare sind geschlossen