Agenda


Der Aufbruch übernimmt keine Gewähr für Termin- und Ortsangaben.

Jun
9
Di
Wissen, wie die Bibel entstanden ist – und jetzt? Livestream @ St. Anna-Kapelle
Jun 9 um 19:00

St. Anna Forum
Wissen, wie die Bibel entstanden ist – und jetzt?

Dienstag, 9. Juni 2020, 19.00 Uhr
St. Anna-Kapelle. St. Annagasse 11, 8001 Zürich
Konrad Schmid, Bettina Lichtler, Irene Gysel
Das Referat von Jörg Lauster wird eingespielt.
Die Veranstaltung wird auf dem Youtube-Kanal der Stiftung gestreamt.
Sie kann live mitverfolgt werden unter: St. Anna Forum Livestream
Oder link: https://www.youtube.com/watch?v=wYgfKimvfsw

Weitere Hinweise auf www.stiftung-eg.ch

Jun
11
Do
Fotoausstellung – «Seenotrettung SOS MEDITERRANEE»
Jun 11 um 09:00

Fotoausstellung – «Seenotrettung SOS MEDITERRANEE»

Über 30 grosse Bilder aus dem Alltag der Seenotrettung von SOS MEDITERRANEE Schweiz, konzipiert und realisiert von Isabelle Descombes
1.-15. Juni: Bahnhofplatz Bern
15.-23. Juni: Weg zur Gurtenbahn, Wabern

Jun
13
Sa
Partnerschaft und Familienvielfalt. Starke Paare – Starke Erziehung @ Propstei Wislikofen
Jun 13 um 09:30
Partnerschaft und Familienvielfalt

Starke Paare – Starke Erziehung

Die Kraft der Paarbeziehung für die Erziehung nutzen

Wenn man Eltern wird, richtet sich der Fokus auf das Kind und die Erziehung. Eltern sind bemüht die bestmöglichen Eltern zu sein. Dabei geht leider oft die Aufmerksamkeit und Zeit für die Paarbeziehung verloren.
Und genau das ist gefährlich.

Sie erfahren, wie Sie ganz konkret bei Ihrer Paarbeziehung und Ihren Ressourcen ansetzen können. Sie lernen konkrete Techniken kennen, die nicht nur Ihrer Paarbeziehung gut tun, sondern sich auch positiv auf den Familienalltag auswirken werden.

In diesem Workshop geht es um:
– die fünf grössten Herausforderungen für Eltern
– die besten Strategien für den Umgang mit diesen Herausforderungen
– warum es sowohl eine Herausforderung wie auch eine Bereicherung ist, zu Zweit Erziehungsaufgaben zu meistern.
– welche Entscheidungen anstehen und welche Prioritäten Sie setzen müssen.

Dieser Workshop richtet sich nicht nur an Paare, sondern gezielt auch an einzelne Elternteile.

Datum

13.06.2020, 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Leitung

Peter Michalik, Religionspädagoge, Familien-, Paar- und Eheberater IKP

Kosten

CHF 40.-/Person plus Mittagessen CHF 28.-/Person

Ort: Propstei Wislikofen
Propsteiweg
5463 Wislikofen
Telefon 056 201 40 40
email hidden

Ganz Frau – ganz Mensch. online Seminar zu Marga Bührig, Else Kähler, Ruth Epting
Jun 13 um 10:00
Ganz Frau – ganz Mensch

Mit dem Online-Seminar mit Evleyne Zinstag zu Marga Bührig, Else Kähler, Ruth Epting und zum Frauenzölibat der 1950er-Jahre geht das Forum Basel neue Wege. Das Seminar findet statt am 13. Juni von 10.00-12.00 Uhr. Anmeldung bis am 8.6. an email hidden

Jun
15
Mo
Fotoausstellung – «Seenotrettung SOS MEDITERRANEE»
Jun 15 um 13:15

Fotoausstellung – «Seenotrettung SOS MEDITERRANEE»

Über 30 grosse Bilder aus dem Alltag der Seenotrettung von SOS MEDITERRANEE Schweiz, konzipiert und realisiert von Isabelle Descombes
15.-23. Juni: Weg zur Gurtenbahn, Wabern

Jun
17
Mi
live online Podium – Sterben auf dem Mittelmeer stoppen! @ https://www.beimnamennennen.ch/
Jun 17 um 20:00

live online Podium – Sterben auf dem Mittelmeer stoppen!

Wo: Das Gespräch wird live übertragen auf YouTube. Der Link wird am 17. Juni auf www.beimnamennennen.ch/podium erscheinen.

Podiumsgäste

  • Hasan Hawar, hat die Flucht übers Mittelmeer und die Balkanroute selbst erlebt
  • Mattea Meyer, SP-Nationalrätin Zürich
  • Till Rummenhohl, ehemaliges Rettungsteammitglied von SOS MEDITERRANEE
  • Karla, Sprecherin von UNITED against Refugee Deaths

Moderation:
Verena Mühlethaler, Citykirche Offener St. Jakob Zürich

Mitmachen

Du kannst dich am Podium beteiligen, indem du uns während der Diskussion eine Nachricht schreibst. Wir nehmen deine Nachricht entgegen und bringen sie ins Gespräch ein. Wir können nicht garantieren, dass wir für alle Nachrichten einen guten Moment finden werden.

Weitere Informationen folgen.

Beteiligen Sie sich online am Podium, per E-Mail oder telefonisch: Unser Team nimmt Ihren Beitrag entgegen. Sie erscheinen nicht im Bild. Informationen: www.beimnamennennen.ch/podium

Jun
18
Do
DER MAGHREB ALS SCHUTZWALL? VORSCHLÄGE FÜR EINE NEUE MIGRATIONSPOLITIK AM MITTELMEER @ Paulus Akademie Zürich
Jun 18 um 19:30

DER MAGHREB ALS SCHUTZWALL?
VORSCHLÄGE FÜR EINE NEUE MIGRATIONSPOLITIK AM MITTELMEER

Vortrag und Diskussion:
Donnerstag, 18.6.2020, 19:30 Uhr bis 21.30 Uhr
Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich 
   

Die Maghrebstaaten Algerien, Marokko, Tunesien, Libyen und Mauretanien bilden für Europa einen doppelten Schutzwall. Ihre Küstenwachen verhindern die massenhafte Auswanderung ihrer eigenen jungen Bürgerinnen und Bürger übers Mittelmeer. Gleichzeitig blockieren sie die Migration auswanderungswilliger Menschen aus Westafrika, den Sahelstaaten, Nigeria, Somalia und Eritrea. Europa ist daher auf gute Beziehungen zu den Maghreb- und Sahelstaaten angewiesen, um die irreguläre Migration aus Nordafrika und den Ländern südlich der Sahara steuern zu können und die gefährliche Fluchtroute übers Mittelmeer zu unterbinden. Der Maghreb-Kenner Beat Stauffer skizziert Lösungsansätze und diskutiert mit Geert van Dok von Helvetas, welche Lösungen politisch realistisch, nachhaltig und ethisch verantwortbar wären.

Referierende und Gäste
Beat Stauffer, langjähriger freier Korrespondent (NZZ, Radio SRF) in Nordafrika, Buchautor und Leiter von Studienreisen
Geert van Dok, Experte für Entwicklungspolitik bei Helvetas

Leitung
Hans-Peter von Däniken, Direktor Paulus Akademie

Jun
20
Sa
«Beim Namen nennen – 38 739 Opfer der Festung Europa». Aktionen zum Flüchtlingstag @ Offene Kirche Bern
Jun 20 um 12:00

«Beim Namen nennen – 38 739 Opfer der Festung Europa»

Aktionen zum Flüchtlingstag

  • 20./21. Juni – 24 Stunden von 12-12 Uhr: Namen lesen, Namen schreiben, Briefe schreiben
  • 1.-30. Juni: Briefe schreiben
  • 17. Juni: online Podium «Sterben auf dem Mittelmeer stoppen»
  • 1.-23. Juni: Ausstellung auf dem Bahnhofplatz: «Seenotrettung»

 

Seit 1993 sind mindestens 38 739 Menschen beim Versuch, nach Europa zu flüchten, gestorben. Die meisten sind im Mittelmeer ertrunken. Andere wurden erschossen, sind erstickt. Männer, Frauen, Jugendliche, Kinder, Babys.

An den Aussengrenzen Europas und in Nordafrika leben aktuell hunderttausende Menschen in erbärmlichen Flüchtlingscamps unter katastrophalen Bedingungen. Besonders auf den griechischen Inseln ist die Situation dramatisch. Die Corona-Pandemie verschärft die Situation zusätzlich.

Das ist traurig. Das bleibt ein Skandal.

 

Namen lesen – Namen schreiben – Briefe schreiben

24 Stunden vom Samstag, 20. Juni, 12 Uhr, bis Sonntag, 21. Juni, 12 Uhr

Namen lesen – 24 Stunden in der Heiliggeistkirche
Wir lesen die Namen der Verstorbenen vor und nennen die Umstände ihres Todes. Immer zur vollen Stunde gibt es Musik, Worte, Stille, Performance und anderes. Stadtpräsident Alec von Graffenried eröffnet die Aktion.

Namen schreiben – 24 Stunden in der Heiliggeistkirche
Wir schreiben die Namen aller seit Juni 2019 Verstorbenen auf Stoffstreifen und hängen sie an die Fassade der Heiliggeistkirche zu jenen Namen dazu, die wir letztes Jahr schon geschrieben haben.

Briefe schreiben – 24 Stunden in der Heiliggeistkirche
1.-30. Juni, bei Ihnen zu Hause und/oder 24 Stunden in der Heiliggeistkirche
Für jede verstorbene Person schreiben wir kurze Briefe von Hand an den Bundesrat, mit Kopie an die EU. Vorlagen in verschiedenen Sprachen liegen bereit in der Kirche oder auf www.beimnamennennen.ch.
Damit würdigen wir alle Verstorbenen und protestieren gleichzeitig gegen ihren Tod. Ziel sind 38 739 Briefe. Jede*r schreibt so viele Briefe, wie  er/sie möchte, in der Kirche oder zu Hause.
Wer mag, kann die Briefe am Sonntag, 21.06. um 10.30 Uhr in den Gottesdienst bringen oder zusenden an: Kirchgemeinde Heiliggeist, Bürenstrasse 8, 3007 Bern.

www.beimnamennennen.ch
Schichtpläne und Informationen für Freiwillige. Machen Sie mit in der Heiliggeistkirche oder bei sich zu Hause!

Schweizweite Aktionen: Bern, Zürich, St. Gallen, Luzern, Basel

«Beim Namen nennen» ist eine nationale Aktion – in Kooperation mit UNITED against Refugee Deaths
Die Aktionen finden sicher statt. Wir halten uns immer und strikt an die Pandemie-Regeln des Bundesrates und des BAG. Programmänderungen sind daher kurzfristig möglich. Informieren Sie sich auf unserer Homepage.

Organisation:

African Diaspora Council of Switzerland, Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers, Heitere Fahne Wabern, Katholische Kirche Region Bern, Kirchgemeinde Frieden Bern, Kirchgemeinde Heiliggeist Bern, Kirchgemeinde Paulus Bern, Kirchliche Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen KKF, offene kirche bern, Ökumenischer Mittagstisch für Asylsuchende mit Nothilfe und Sans-Papiers, Peacemaker Gemeinschaft Schweiz, Pfarrei St. Michael Wabern, re*invent GmbH, Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, SOS MEDITERRANEE Schweiz

Jun
22
Mo
Maria von Magdala Gottesdienste am 22. – Gleichberechtigung.Punkt.Amen
Jun 22 um 19:00 – 20:00

Maria von Magdala – Gottesdienste vor der Kirchentüre – Pfarreien gesucht!

Die Kampagne „Maria von Magdala – Gleichberechtigung.Punkt.Amen“ ist eine  nationale Kampagne. Seit einem Jahr finden Liturgien jeweils vor einer anderen Kirchentüre statt. Die Kampagne ist verbunden mit vielen anderen Graswurzelbewegungen, die sich gegen den Machtmissbrauch und für eine neue Leitungskultur in der Kirche einsetzen.

Feiern Sie doch einen Gottesdienst an einem 22. des Monats vor ihrer Kirchentüre.

Weitere Informationen sind auf der Website www.maria-von-magdala.ch zu finden. Ausserdem Beispiele für Liturgien und Bilder für den Download. Wir unterstützen Sie gerne!

email hidden

email hidden

Am 22. Juni 2020, 19 Uhr: Feier mit Ella Gremme, Cornelia Haller und Susanne Andrea Birke

Die Teilnahme ist virtuell möglich.
Der Link zur Online Feier wird baldmöglichst publiziert.
Weitere Infos bei: email hidden oder 056 438 09 43

Am 22. Juli 2020, 19 Uhr: Kath. Kirche, Koblenz Feier mit Sabine Tscherner

Schulstrasse 9, 5322 Koblenz, Tel. 056 246 16 16

Am 22. August 2020, 19 Uhr: Kath. Kirche St. Anton, Wettingen mit Christina Wunderlin und Susanne Andrea Birke

Antoniusstrasse 12, 5430 Wettingen, Tel. 056 437 08 47

Am 22. September 2020, 18 Uhr: Kath. Kirche, Windisch mit Maria Antonia Daetwyler, Elisabeth und Bernhard Lindner

Hauserstrasse 18, 5210 Windisch, Tel. 056 460 00 50

Am 22. September 2020, 19.30 Uhr: Kath. Kirche, Suhr mit Brigitta Minich und Peter Michalik

Tramstr. 38, 5034 Suhr, Tel. 062 842 90 79

 

Am 22. Oktober 2020, 19.30  Uhr: Klosterkirche Fahr,  Kloster Fahr, Priorat mit Priorin Irene Gassmann und Claudia Nothelfer
8109 Kloster Fahr, Tel. 043 455 10 40

Am 22. Novenber 2020, 19 Uhr: Kath. ​Kirche, ​Wislikofen, Kath. Pfarramt mit Stefan Günter und Claudia Mennen

Rebenstrasse 153, 5463 Wislikofen, Tel. 056 243 18 70

 

Am 22. Dezember 2020, 19 Uhr: Kath. ​Kirche, Zuzgen, Kath. Pfarramt mit Cäcilia Adler-Sacher, Kurt Adler-Sacher und Marlise Hofmann
Kirchgasse 94, 4315 Zuzgen, Tel. 061 871 17 71

 

Jul
10
Fr
Politischer Abendgottesdienst. Angesichts der globalen Anti-Migrations-Politik @ Kirche St. Peter, (St. Peterhofstatt)
Jul 10 um 18:30

Politische Abendgottesdienste

Im Anschluss an das öffentliche Schweigen der Frauen für den Frieden um 17.45-18.15 Uhr beim Fraumünster

10. Juli 2020 – Kirche St. Peter (St. Peterhofstatt) Angesichts der globalen Anti-Migrations-Politik. Unsere lokalen Handlungs-Möglichkeiten Mit Christoph Albrecht, Jesuit, Fahrenden- und Flüchtlingsseelsorger.

14. August 2020 – Kirche St. Peter (St. Peterhofstatt) SRG – Service public unter Druck Mit Robert Ruoff, Publizist und ehemaliger Mitarbeiter der SRG und Kathy Gerber, Vizepräsidentin des Publikumsrats SRG Deutschschweiz.

11. Sept. 2020 – Kulturhaus Helferei Breitingersaal (Kirchgasse 13) Heiter humpeln für die Welt unserer Enkel. Mit Fulbert Steffensky, geb. 1933, bis 1998 Professor für Religionspädagogik in Hamburg, Publizist, lebt in Luzern.

Es laden ein: Gertrud Bernoulli-Beyeler, Isabelle Deschler, Marion Droste Ambauen, Katharina Fuhrer, Anna und Heini Glauser, Karl Heuberger, Toni Steiner, Ruth und Bruno Straub-Wilhelm, Christine Voss

www.politischegottesdienste.ch

Kommentare sind geschlossen.