Aktuelle Ausgabe

aufbruch 256 vom 18. Mai 2022

Macht euch ein Bild

Über ein vermeintliches Verbot in den Religionen

Das Museum Rietberg widmet dem vermeintlichen Bilderverbot in Islam und Christentum eine kulturvergleichende Ausstellung. Sie plädiert für einen sensiblen Umgang mit Bildern.

  Inhalt und Vorschau »
Weitere Themen:

Doris Reisinger wurde von Klerikern sexuell und spirituell missbraucht. Erfrischend kompromisslos dechiffriert die Theologin und Philosophin das System Ratzinger, ohne die Kirche zum Teufel zu wünschen.

»Wir sind mitten in einer Zeitenwende«: Der Ukraine-Krieg, Corona und die Erderhitzung stellen unser Wunschbild von der Zukunft radikal infrage. Soziologe Harald Welzer und Theologe Andreas Holzem debattieren auf der Suche nach Neuem.

Umbrüche und Aufbrüche: In muslimischen Gemeinschaften in der Schweiz setzen Junge eigene Akzente und emanzipieren sich zunehmend von der Gründergeneration.


Die neusten Beiträge aus dem Blog

Die Woche der Religionen 2021

Die Woche der Religionen 2021 ist Geschichte. Aktuell aber bleiben die Einsichten, über die der aufbruch-Blog hier berichtet. Redaktionsteam-Miglied Gian Rudin rapportiert über den interreligiösen Rundtisch in der Zürcher Pfarrei Maria Lourdes, …
mehr »

Besetztes Palästina und die Leiden der Palästinenser

Zeigen, wie das Leben in Palästina aussieht, das von Israel besetzt wird. Dies ist das Ziel des Buches, das die Menschrechtes-Beobachterin Henriette Hanke Güttinger kürzlich veröffentlicht hat. In Form eines Tagebuchs erzählt …
mehr »

Homonegativität ist Lebensfeindlichkeit

Foto: Shutterstock Der Hass auf alle, die nicht der Heteronormativiät entsprechen, macht sich immer wieder diskriminierend und zuweilen gar gewalttätig Luft. Insgesamt aber nimmt die Akzeptanz von Schwulen, Lesben und Transmenschen hierzulande zu. Lesen …
mehr »

«Ein wenig Auschwitz lag eben doch in der Schweiz»

Der aufbruch dokumentiert die Rede von Hannah Einhaus zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938. Dass auch die Schweiz Hitlers mörderisch antisemitischer Rassenpolitik in die Hände spielte, daran erinnerte die Historikerin und Publizistin …
mehr »

Ist die Einführung einer Impfpflicht ethisch vertretbar?

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Diskussion um eine allgemeine Impfpflicht ein umstrittenes heisses Eisen in der öffentlichen Debatte im Spannungsfeld von Solidarität und Selbstbestimmung. Am 28. November entscheiden die …
mehr »

Warum schwieg Papst Pius XII.?

Der aufbruch, in Kooperation mit der Christkatholischen Kirche Basel-Stadt, lud am 25. Oktober 2021 zu einem Vortrag von Theologe und Journalist Peter Hertel mit Bildpräsentation von Christiane Buddenberg-Hertel in die Predigerkirche Basel …
mehr »

Jonas und sein Schutzengel

«Glück gehabt», sagt man oft, wenn sich ein Unheil von jemand abgewendet hat und man spürt, dass eine Sache auch einen anderen, schlimmeren Ausgang hätte nehmen können. Jonas, der nach einem üblen …
mehr »

Islamische Theologie

Der theologisch falsche Gebrauch des Korans sei mitverantwortlich für Fehlentwicklungen im religiösen Denken muslimischer Gesellschaften. Ein bekannter Vorschlag regt an. Lesen Sie den Beitrag in der aufbruch-Ausgabe 252 »
mehr »

Opus Dei vs. Soziallehre

Das »Werk Gottes« macht sich seit Jahren für den Neoliberalismus stark und fungiert als Sammelbecken der Ablehnung der katholischen Soziallehre. Sozialethiker Daniel Saudek fordert, dem Opus Dei den Schafspelz religiöser Korrektheit zu …
mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10