Aktuelle Ausgabe

aufbruch 268 vom 15. Mai 2024

Der Zauber von Briefen

Schreib mal wieder – Intimität, Introspektion, Selbstreflexion, emotionale Resonanz und Stärkung von Beziehungen sind gute Gründe für persönliche, handgeschriebene Briefe.

  Inhalt und Vorschau »
Weitere Themen:

Briefe, die das Herz öffnen. Rickey Cummings sitzt im Todestrakt in Texas, USA. Eveline Güdemann tauscht mit ihm seit drei Jahren Briefe aus und ist überzeugt, dass Rickey kein Mörder ist.

Franz Kafka. Seine Zerrissenheit ist charakte­ristisch nicht nur für sein Leben und Schreiben. Auch in der Auseinandersetzung mit dem Juden­tum ist sie zu finden. Sein Judentum schwebte zwischen Tradition und Moderne.

Streit im Brief. Zwistigkeiten, persönliche Animositäten, unterschiedliche Verständnisho­rizonte – all dies haben grosse Theologen wie zum Beispiel Karl Barth brieflich hinterlassen. Einblicke in Konflikte alter Tage.


Die neusten Beiträge aus dem Blog

Ohne Punkt und mit nur wenigen Kommas

Der diesjährige Nobelpreisträger heisst Jon Fosse. Er gilt als einer der bedeutendsten Theaterautoren der Welt. Jon Fosse konvertierte vor gut zehn Jahren zum Katholizismus. Von…

mehr »

Das Buch ist ein Glücksfall

Die emeritierte Professorin und Dozentin am Theologisch-pastoralen Bildungsinstitut TBI Christiane Blank hat ein hochaktuelles pastoralpsychologisches Buch vorgelegt, das zur rechten Zeit kommt. Das Buch ist…

mehr »
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12