Flüchtlinge: Fakten und Herausforderungen für die Kirche

Die Kirchen dürfen nicht vergessen, dass sie gegenüber den Flüchtlingen eine besondere Verantwortung haben. Dies betonte Hugo Fasel, Direktor von Caritas Schweiz, in einem Referat. Wir dokumentieren hier seine zusammenfassenden prägnanten Stichworte.

mehr »

Handeln oder Untergehen

Der Zustand der römisch-katholischen Kirche wirkt sich an der Basis verheerend aus. Das Vertrauen in die Institution schmilzt.

mehr »

«Niemand fällt in eisige Abgründe»

Fulbert Steffensky verliess sein Benediktinerkloster, konvertierte und heiratete Dorothee Sölle. Er liest die Bibel erwartungslos, spricht von Schwarzbrot-Spiritualität und möchte den Charme des Buches der Hoffnung an seine Enkel weitergeben

mehr »

Der Arbeiter, der auf Arbeitsplätze verzichtete

Es tönt wie ein Mantra, wie ein heiliger Spruch der östlichen Religionen: «Wir müssen Arbeitsplätze erhalten» – koste es, was es wolle; auch wenn wegen den damit verbundenen Menschenrechtsverletzungen die Glaubwürdigkeit der Schweiz auf dem Spiele steht.

mehr »

Der interreligiöse Dialog leistet Friedensarbeit

Gestern Abend fand in Zürich die Feier zum zehnjährigen Jubiläum des Interreligiösen Think-Tank statt. Im Podiumsgespräch zogen die sieben Frauen Bilanz über die Herausforderungen und die Erfolge der letzten zehn Jahre.

mehr »

«Wir wollen die Klimakrise bewusst machen»

Die brütende Hitze in Lausanne letzten Freitag hätte nicht besser zum Klimagipfel der jungen Leute um Greta Thunberg passen können. Bei der gekonnt präsentierten Abschluss-Pressekonferenz strichen die 450 Klimaaktivisten von «Smile For Future» drei Kernforderungen heraus. Rund 3000 Zeitgenossen schlossen sich dem Demonstrationszug durch die Stadt an.

mehr »

Der verborgene Krieg der Abschottungspolitik

Der italienische Innenminister Matteo Salvini schnaubt vor Wut. Ist dieser Zorn authentisch oder inszeniert? Das spielt vielleicht keine Rolle. Tatsache ist, dass er mit seinen Verleumdungen gegen Carola Rackete zu einem Blick unter die Maske der europäischen Migrationspolitik verhilft.

mehr »

Menschenrechte und die Religionen

30 Jahre aufbruch – dieses Jubiläum wurde am 25. Juni mit einer gut besuchten Veranstaltung im Pfarreizentrum St. Karli in Luzern gefeiert. Nach einem Impulsreferat von Rifa’at Lenzin folgte eine angeregte Diskussion zwischen ihr und Peter G. Kirchschläger, Sozialethik-Professor an der Uni Luzern. Moderiert wurde die Diskussion vom Religionswissenschafter Willi Bühler.

mehr »

Schreibt Weltgeschichte!

Der Frauenstreik vom letzten Freitag setzte wichtige Zeichen für die pitoyable Situation der Frauen in der Kirche. Nun gilt es, dran zu bleiben.

mehr »

Die Anteilnahme der Anderen tröstet

Seit den Anschlägen an Ostern auf Sri Lanka ist die Verfolgung von Christen ein grosses Thema. Kirchen sollen Rückgrat zeigen und nicht aus falsch verstandener Toleranz oder gar Angst vor dem islamischen Extremismus schweigen. Das hat Folgen für den interreligiösen Dialog

mehr »

Die verkannte Pionierin

37 Mal hat sich die katholische Theologin Elisabeth Gössmann auf einen Lehrstuhl an deutschen Hochschulen beworben. 37 Mal erhielt sie eine Absage. Sie musste nach Japan ausweichen. Jetzt ist Gössmann 90jährig in München gestorben. Eine Würdigung

mehr »

Widersetzen, petzen und vernetzen

Die munter kreative Generalversammlung des Schweizerischen Katholischen Frauenbunds SKF war ein Frauenpower-Ausrufezeichen für volle Gleichwertigkeit in der römisch-katholischen Kirche. Mit «Gleichberechtigung. Punkt. Amen» machten SKF und die Essener Gastpoetin Christina Brudereck mobil für den Frauen*Kirchenstreik am 14. Juni

mehr »

Endlich!

Am 20. Mai 2019 hat Papst Franziskus den 73-jährigen Oberwalliser Peter Bürcher zum Apostolischen Administrator der Diözese Chur ernannt. Damit ist Vitus Huonder nicht mehr Bischof von Chur. Bischof Bürcher wäre gut beraten, wenn er Glaubwürdigkeit zu seinem obersten Prinzip macht. Kommentar von Erwin Koller zur Bischofsablösung in Chur

mehr »