Agenda


Brot und Rosen. Das Fernstudium »Feministische Theologie und Spiritualität« leiten Prof. Luzia Sutter Rehmann und Monika Hungerbühler getragen vom Arbeitskreis für Zeitfragen Biel. Es ist ökumenisch angelegt. Der Austausch ist ein wichtiger Bestandteil. Mehr Infos: www.compass- bielbienne.ch, Kontakt und Anmeldung bei luzia.sutter-rehmann@ref-bielbienne.ch.

Bodensee-Friedensweg. Unter dem Motto »Es geht ums Ganze! Klima, Gerechtigkeit, Frieden « startet der internationale Bodensee-Friedensweg am 0stermontag, 18. April, 14 Uhr am Kornmarkt in Bregenz. Getragen wird der Friedensweg von rund 100 Organisationen. Entscheid über die Durchführung, Programm und Anreise: bodensee-friedensweg.org Kontakt: pius.sueess@bluewin.ch, Tel. 071 891 21 08.

Wanderexerzitien von Loyola nach Barcelona auf den Spuren des Ignatius von Loyola, mit Theres Spirig-Huber und Karl Graf. »In allem Gott suchen und finden« war ein Schlüsselwort von Ignatius, mit dem wir auf seinen Spuren unterwegs zu sein. 20.–28. Mai 2022 Mehr dazu auf www.spirituelle-begleitung.ch/Wanderexerzitien oder bei Theres Spirig-Huber, 031 991 76 88.

BÜHNE FREI! – Interkulturelles Theatererlebnis mit Malaika: Wollest du schon lange einmal Theaterluft schnuppern? Erfahrungen sind nicht nötig, Neugier reicht aus! Mittwochs 11., 18. und 25. Mai 2022 von 19 – 21 Uhr. St. Anna Forum Zürich.

Liturgy Slam – Preacher vs. Poets. Sprache, Bilder, Klänge, Rhythmen und Pausen spielen in der Slam-Poetry und der Liturgie eine grosse Rolle. Pfarrerinnen und Slam-Poetinnen treten in freundschaftlichen Wortperformances gegeneinander an. Donnerstag, 19. Mai 2022, 19 Uhr. St. Anna Forum Zürich.

Wiborada2022 vom 23. April bis 4. Juni 2022, Kirche St. Mangen. Fünf Frauen werden als Inklusinnen für je eine Woche bei St.Mangen wohnen, beten und mit der Bevölkerung sprechen. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr wieder Führungen, einen «Tag der Offenen Zelle», die Vernissage eines neuen Buches, eine Kunstaktion zur vergessenen Frauengeschichte und vieles mehr. www.wiborada2022.ch

FAIRER LOHN – DAMALS UND HEUTE? Ein Blick in die Geschichte der Schweizer Textilindustrie – und was wir daraus lernen können. Samstag, 23. April 2022, 12.30 bis 13.30 Uhr,
Paulus Akademie, Zürich. Weitere Informationen und Anmeldung

Degrowth – Wirtschaft ohne Wachstum. Eine Wirtschaft ohne Wachstumszwang: Schafft sie mehr soziale Gerechtigkeit? Bleiben Wohlstand und Versorgungssicherheit gewährleistet? Und wer trägt wie viel Verantwortung? Referat durch Prof. Dr. Niko Paech mit anschliessendem Kurzgespräch und Publikumsfragen. 25. April 2022, 19 – 21 Uhr, St. Annagasse 11, Zürich.

Bodensee-Friedensweg. Unter dem Motto »Es geht ums Ganze! Klima, Gerechtigkeit, Frieden« startet der internationale Bodensee-Friedensweg am 0stermontag, 18. April, 14.00 Uhr am Kornmarkt in Bregenz. Getragen wird der Friedensweg von rund 100 Organisationen. Entscheid über die Durchführung, Programm und Anreise: bodensee-friedensweg.org. Kontakt: pius.sueess@bluewin.ch, Tel. 071 891 21 08

➤ „Reden wir über das Sterben“. Am 21. April um 18.15 Uhr liest  Julian Anatol Schneider aus dem Buch «Reden wir über das Sterben» mit statt. Er ist Schauspieler und Sohn der 2014 an Krebs verstorbenen Autorin Kathryn Schneider-Gurewitsch. Le Cap (hinter der französischen Kirche), Predigergasse 3, 3011 Bern. Link zur Anmeldung

➤ Selbstverantwortliche Kirchgemeinden. Zwischen Utopie und Realismus. Vortrag und Diskussion mit Prof. Hermann Häring. Er sieht die Zukunft der Kirche darin, dass Kirchgemeinden ihre Strukturen selbstverantwortlich in die Hand nehmen, (s. Nr. 244). 11. Mai 2022, 19.30 Uhr, Pfarreisaal St. Johannes, Schlossbergstr. 24, Romanshorn. Infos: Anne Zorell Gross, 071 466 00 33.

Politische Abendgottesdienste, jeweils um 18.30 Uhr.
13. Mai 2022 – St. Anna Kapelle (St. Annagasse 11): «Menschen und Recht im Asylverfahren», Giancarlo Zarotti von der Rechtsberatungsstelle AsyLex berichtet.
10. Juni 2022 – St. Anna Kapelle (St. Annagasse 11): Moderne Sklaverei – wie sieht sie aus? Welche Ursachen hat sie? Was können wir dagegen tun? Gespräch mit Therese Frösch, der grünen Ex-Gemeinderätin der Stadt Bern, Ex-Nationalrätin und eben abtretenden Präsidentin von HELVETAS.
Es laden ein: Isabelle Deschler, Katharina Fuhrer, Anna und Heini Glauser, Karl Heuberger, Ruth und Bruno Straub-Wilhelm, Christine Voss

mächtig stolz. 40 Jahre Feministische Theologie und Frauen-Kirche-Bewegung in der Schweiz. Buchvernissagen:
BASEL 11. Mai 2022, 18 Uhr, Offene Kirche Elisabethen
LUZERN 14. Mai 2022, 11 Uhr, Pfarrei St. Josef, MaiHof
ZÜRICH 18. Mai 2022, 18 Uhr, Fraumünster
BERN 24. Mai 2022, 18 Uhr, Offene Kirche Heiliggeist
Flyer»

Glencores schmutziges Kohlegeschäft. Während auf politischer Ebene um den Kohleausstieg gerungen wird, macht der Schweizer Konzern Glencore Milliardengewinne mit dem klimaschädlichen Rohstoff. Diskussion mit einer kolumbianischen Anwältin und einem Vertreter aus der Region Guajira über ihren jahrzehntelangen Kampf gegen die Glencore-Kohlemine „El Cerrejón“ und sprechen über das umstrittene Instrument Investitionsschutzklagen.
• Mittwoch, 27. April, 19:30 Uhr: Basel, Markthalle
• Donnerstag, 28. April, 19:30 Uhr: Luzern, Neubad
• Freitag, 29. April, 19:30 Uhr: Zürich, Volkshaus
• Samstag, 30. April, 18:30 Uhr: Bern, Alpines Museum
Weitere Infos und Anmeldung

Macht und Partizipation. 50 Jahre Synode 72 – wie weiter? Mitten in den synodalen Prozess fällt das 50-Jahr-Jubiläum der Synode 72. Dringliche Reformanliegen der kirchlichen Basis will der Verein tagsatzung.ch Gehör verschaffen. Referent:innen u. a. Eva -Maria Faber, Odilo Noti, Paul Rechsteiner, Charlotte Küng, Daniel Kosch, 11. Juni 2022 von 9.30 – 17 Uhr in der Paulus Akademie, Pfingstweidstr. 28, 8005 Zürich. www.synode22.ch

Interreligiöse Agenda


Fotoausstellung: »Appenzell in Afghanistan «. Die Bilder des Journalisten und späteren Nationalrats Herbert Maeder zeugen von einem anderen Afghanistan als das, welches die Medienberichterstattung seit vierzig Jahren prägt: ein faszinierender Vielvölkerstaat, karge Berglandschaften, Karawanen, traditionelles Handwerk und Esskultur sowie das urbane Kabul der 60er-Jahre mit modernen Infrastrukturbauten und westlich gekleideten Städterinnen und Städtern. Bis 30. April 2022, Appenzeller Volkskunde- Museum in Stein AR. appenzeller-museum.ch

Gastfreundschaft – Religion – Spazieren. Gemeinsam spazieren, essen und dabei über Gott und die Welt sprechen. Die Plattform steht allen Interessierten offen, Vorschläge für leichte Wanderungen einzubringen und teilzunehmen. garelspaz.ch

Fastenbrechen. Die Gemeinschaft Christen und Muslime in der Schweiz (GCM) lädt zum islamischen Fastenbrechen im Ramadan ein. Am 7. April in der IKRE-Moschee in Thun, Rampenstrasse 1, und am 12. April in der Fatih-Moschee in Solothurn, Holunderweg 55, jeweils um 19.30 Uhr. Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldung unter: info@g-cm.ch

Breath of Life handelt von Musik, Gesang und zeremoniellen Tänzen der Aborigines aus dem Arnhem Land an der australischen Nordküste. Die Ausstellung will die europäische Öffentlichkeit mit der Kultur und dem 1500 Jahre alten Instrument Yidaki (Didgeridoo) vertraut machen. Sie ist in der Fondation Opale in Lens/ VS noch bis zum 17. April zu sehen und zu hören. fondationopale.ch

The Jewish Mile. Die Stadtführung durch Zürichs Quartiere Wollishofen, Enge und Wiedikon vermittelt Wissenswertes zu jüdischer Haushaltund Lebensführung, Erziehung und Bildung, zur Vielfalt der religiösen Strömungen, zu Geboten und Bräuchen sowie zu Sorgen und Freuden im Leben des Einzelnen und in den Gemeinden. 13. April, 13.30 bis 18.00 Uhr, Infos: ziid.ch

Literatur und Religion. Vortragsreihe zur Gretchenfrage: »Wie hast du’s mit der Religion? « Ausser Goethes »Faust« befassen sich auch Lessings »Nathan, der Weise«, C. F. Meyers »Amulett« und Kafkas »Gleichnisse« damit. Die Vorträge mit Diskussion finden ab dem 21.4. immer donnerstags um 19.30 bis 21.00 Uhr statt. Anmeldung: paulusakademie.ch

Friedenspolitik. Eine Überlebensfrage. Friedenspolitik scheint einmal mehr gescheitert zu sein. Allerdings führt daran kein Weg vorbei, um das friedliche gesellschaftliche Zusammenleben zu gewährleisten oder wiederherzustellen. Die Table Ronde von IRAS COTIS lädt Betroffene, Fachpersonen und junge Erwachsene ein, online gemeinsam über neue Perspektiven in der Friedensförderung zu diskutieren. Mittwoch, 18. Mai, 16.15 bis 17.45 Uhr. Anmeldung: enroute.ch

ISLAM – KUNST, KULTUR UND RELIGION. Der Islam zeichnet sich durch eine grosse religiöse und kulturelle Vielfalt aus. Dennoch herrscht in unserer Gesellschaft ein homogenes Bild vom Islam und von muslimischen Menschen vor. In diesem Modul möchten wir diesem Bild auf den Grund gehen, den Islam in seinem Entstehungskontext betrachten und uns mit der Wissenschaft, der Kunst und der 1400 Jahre alten kulturellen Vielfalt dieser Religion befassen. 2., 9., 16., 23., 30. Mai und 13. Juni 2022, 19:30 – 21:00 Uhr, Uni Zürich Zentrum. Weitere Infos und Anmeldung

Die »abrahamitischen« Religionen und ihre Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung. Die Tagung will den Blick auf die verbindenden religiösen und sozialen Vorstellungen werfen und danach fragen, wie man in Zukunft der Verantwortung für das »gemeinsame Haus« besser gerecht werden kann. 3. bis 5. Juni, Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn. lasalle-haus.org

Dem Samaritergedanken auf der Spur. »Helfen, ohne zu fragen wem!« Was den Mann aus Samaria in der Bibel und den Gründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Henri Dunant, verbindet. Eine Ausstellung im Historischen Museum Baden, bis 7. August 2022, museum.baden.ch

Drehen aus dem Herzen. Sufismus ist Teil des tradierten Islams. Darüber will der Kurs mit Peter Hüseyin Cunz aufklären und die Augen öffnen fürs Praktizieren der Sufis heute. Der grössere Teil der Zeit gilt der Aufklärung und Wissensvermittlung. Abends besteht die Möglichkeit, den Dhikr, das Gottesgedenken der Sufis zu üben. Anmelden bis 20. April via zentrumRANFT, 041 660 58 58 oder info@zentrumranft.ch.