Woche der Religionen – Religiöse Vielfalt erleben

Wann:
3. November 2018 um 10:00 – 11. November 2018 um 18:59
2018-11-03T10:00:00+01:00
2018-11-11T18:59:00+01:00
Kontakt:
Netzwerk IRAS COTIS

Woche der Religionen – religiöse Vielfalt erleben 

Detailprogramm: https://woche-der-religionen.ch/

Interreligiöse Begegnungen im Quartier oder Derwische im Wirbeltanz, der Tod und seine Rituale oder Lichter am Diwalifest im Hindutempel: Während der Woche der Religionen am 3.-11. November 2018 treffen sich Menschen mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Wurzeln zu Diskussion, Begegnung und Feiern. So will das Projekt Vorurteile und Ängste abbauen und den gegenseitigen Respekt fördern. Auf dem Programm stehen über 100 Veranstaltungen in der ganzen Schweiz.

Die Woche der Religionen ist dieses Jahr wieder auf Achse: Sei es bei interreligiösen Spaziergängen wie in Walterswil oder La Chaux-de-Fonds oder als Exkursion zu den Appenzeller Friedensstationen, bei einem geführten (Hör)Spaziergang zur Religionsvielfalt oder auf einer Kirchenführung für Migrant/innen. Oder sie bleibt in der Nähe bei interreligiösen Begegnungen im Quartier zum Thema Nachbarschaft und Zusammenleben. Junge Erwachsene treffen sich in diesem Jahr zum Gespräch über Religion und Zusammenleben in der «Villa Religion» und zum Dialog mit den «lebendigen Steinen» des Berner Münsters. Lesungen und eine Diskussion erläutern ihre Rolle in Heiligen Schriften.

Essen verbindet und kommt vielerorts theoretisch und praktisch auf den Tisch: Sei es multireligiös mit Gespräch und Essen, anhand von Köstlichkeiten aus den Weltreligionen oder beim Gespräch über Brot in Judentum, Christentum und Islam. Dem gegenüber steht eine Veranstaltung über Fasten in Judentum, Christentum, Islam und Alevitentum.

Die Woche der Religionen ist zu Gast unter anderem bei Frauen im Islam, einem Khmerzentrum, einem Hindutempel zum Diwalifest, einer rumänisch-orthodoxen Gemeinschaft, einer Synagoge und verschiedenen Moscheen. Musik baut Brücken, lässt die Seele tanzen und erklingt für den Frieden. Und wie jedes Jahr ist auch Feiern wichtig: Als Werben um Frieden und Liebe, mit Ikonen, Gebeten und Gesängen als Fenster zur Ewigkeit oder bei einer buddhistischen Zeremonie.

Miteinander statt übereinander sprechen

Die «Woche der Religionen» ist breit abgestützt: Rund 20 regionale Teams mit Mitwirkenden aus rund 10 Religionen stehen hinter dem Programm. Mit ihren Angeboten schaffen sie den Rahmen, dass Menschen aus unterschiedlichen Religionen und Lebenswelten miteinander statt übereinander sprechen. Im Rahmen der Woche der Religionen laden Religionsgemeinschaften ein zu Kennenlernen und Austausch. Gemeinsam organisieren sie ein buntes Programm und treten als starke Partner auf. Die Vorbereitungen in gemischtreligiösen Teams verbinden, stärken alle Partner und haben Modellcharakter. Sie dienen so dem Kerngedanken der «Woche der Religionen»: Begegnung und gemeinsame Erlebnisse schaffen gegenseitigen Respekt und tragfähige Partnerschaften für ein friedliches Zusammenleben in der Schweiz.

Link zum pdf:
https://woche-der-religionen.ch/pdf/?pdf=1382

Ein Netzwerk von Organisatorinnen und Organisatoren stellt die lokale Verankerung der Woche der Religionen sicher. Möchten Sie eine Veranstaltung im Rahmen der «Woche der Religionen» durchführen? Informieren Sie sich in den Leitlinien, nehmen Sie Kontakt auf mit IRAS COTIS oder mit der Ansprechperson in Ihrer Nähe. www.iras-cotis.ch/woche-der-religionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.