242: Obdachlos – Wenn die Strasse zum Zuhause wird

Ein Schlafplatz unter dem Zürcher Uraniabogen ist für Obdachlose wie ein 4-Stern-Hotel: Himmelbett, Aussicht, Regenschutz. Doch »Luxus« sieht für Obdachlose auf der Gasse anders aus.

AKTUELL

  • Mystik. Meister Eckharts Denken mündet nicht in Weltabgeschiedenheit, sondern öffnet Türen und führt zu einer beziehungsreichen Durchdringung von Gott und Mensch im Tiefengrund der Seele.
  • Digitale Menschenfischer. Christliche Youtuber erreichen viele Menschen, doch ihre Botschaft ist nicht selten konservativ: sie sind gegen Homosexualität und Sex vor der Ehe. Wie reagieren die etablierten Kirchen?
  • Porträt. Meret Schneider, erst 27 und grüne Nationalrätin aus Uster ZH, engagiert sich mit unermüdlichem Einsatz für mehr und besseren Tier- und Umweltschutz. Weniger Fleisch helfe dem Klima sehr.

SCHWEIZ

  • Aufgefallen. Ökostrom: Der steinige Weg von Energiegenossenschaften wie die Luzerner EGL.
  • Mystik. Meister Eckhart, der enthöhte Gott und der vertiefte Mensch.
  • Obdachlosigkeit. Warum der Himmel über Zürichs Gassen nicht nur kalt ist.
  • Kommentar. Rehabilitierung von Hans Küng wäre ein Zeichen menschlicher Antteilnahme.
  • Reformbewegung. Die Pfarrei-Initiative macht Platz für Neues.
  • »Der Schöpfer muss an die Säcke«. Für Pfarrer und Autor Ulrich Knellwolf hat Gott die Verantwortung fürs Ganze.
  • Pro und Contra. Braucht es eine Sparzwang für Pflege und Betreuung im Alter?
  • Porträt. Jung-Nationalrätin Meret Schneider
  • »Jetzt wäre Mut gefragt«. Dogmatiker Michael Seewald über folgenreiche Fehlentscheidungen und korrigierte Glaubenslehren

POLITIK & GESELLSCHAFT

  • Sozialprotokoll. »Meine Träume sind tot«. Saida M., die in Deutschland forscht, ist in Gedanken bei ihrer verzweifelten Familie im Iran.
  • Zerissener Iran. Die einen protestieren gegen die Regierung wegen des Abschusses einer Passagiermaschine, die anderen gegen die USA wegen der Tötung General Soleimani.
  • Sicherer Hafen Potsdam. Stadtpräsident Mike Schubert führt ein Bündnis flüchtlingsfreundlicher Kommunen an.
  • Die Plastik-Plage. Initiativen wollen, dass weniger Plastik durch Flüsse in die Weltmeere gelangt.
  • Gewissenskonflikt Organspende. Wer steht im Mittelpunkt: der Sterbende oder der Organempfänger?

RELIGION & KIRCHEN

  • Digitale Menschenfischer. Homosexualität ist Sünde, Sex vor der Ehe auch: Konservative christliche Youtuber finden immer mehr Gehör.
  • Spur der vernünftigen Freiheit. Jürgen Habermas’ neues Werk über Glauben, Wissen und Weltethos.
  • Welche Rechte hat eine arabische Christin? Arabische Christinnen wehren sich zunehmend gegen Bevormundung in ihren Kirchen.
  • «Wir müssen das Sterben verhindern«. Flüchtlingshelfer besuchten die US-mexikanische Grenze. Ulrike La Gro von der Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche schildert ihre Eindrücke.

LEBEN & KULTUR

  • Zum Niederknien. Was Menschen anbeten, zeigt eine Ausstellung in Bremen: moderne Ikonen und Ikonen der Moderne.
  • Warum ist Pilgern reizvoll? Fragen an Pilgerpfarrer Bernd Lohse.
  • »Ich bin freier geworden«. Der Jesuit Klaus Mertes hat vor zehn Jahren als Rektor des Berliner Canisius-Kolleg den Missbrauch an der Schule öffentlich gemacht. Wie haben ihn die Erfahrungen seither geprägt? Leib-und-Seele-Gespräch

IMMER

Betrachtung • Personen & Konflikte • fairNetz • Agenda • Bücher • Briefe • Sein und Haben • Glauben und Streiten • Lesen, Hören, Hingehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.