Wir glauben vieles. Aber nicht alles.

 
212
Aktuelle Ausgabe: 19. März 2015
212: Kann Religion Frieden?
Über den Terror im Namen Gottes. Wie ist zu erklären, dass im Namen einer Religion Menschen ermordet werden? Ohne Dialog wird kein Frieden. AKTUELL Rassistische Schweiz. Rassismus ist in der Schweiz tief verankert, sagt ... Weiterlesen »

Syrische Kinder in einem Flüchtlingslager in Jordanien (Bild: Prix Caritas/Flickr)
Hoffnungsgeschichten gegen Krieg und Gewalt 25. März 2015
Auch angesichts von Krieg und Gewalt gibt es Handlungsmöglichkeiten. Die Frauenkonferenz des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes hat gezeigt, wie Wut und Empörung politisch fruchtbar gemacht werden können. Von Esther Gisler Fischer Ich denke, dass eine völlig andere Politik ... Weiterlesen »

Wer gehört zur Schweiz? Bei der Antwort auf diese Frage beginnt der Rassismus bereits. (Bild: Flickr)
»Wir werden nicht als Fremde geboren« 24. März 2015
Der Historiker Kijan Espahangizi stellt unbequeme Fragen zum Rassismus in der Schweiz. von Martina Läubli Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung ist fremdenfeindlich. Eine neue Studie der Eidgenössischen Fachstelle für Rassismusbekämpfung stellt fest, dass 24 Prozent von 1700 ... Weiterlesen »

Foto Buecher
Martin Werlens Provokationen und Prophetien 18. März 2015
Der frühere Abt des Klosters Einsiedeln, Martin Werlen, hat ein inspirierendes Buch geschrieben. Darin geht es nicht um Argumente, sondern um Zufälle und lebendige Spiritualität. Von Xaver Pfister Propheten sind Menschen, die offen über die Schwächen und ... Weiterlesen »

Die Menschheitsfamilie hat sich versammelt.:  Hungertuch 2015, gestaltet vom  nigerianischen Künstler Tony Nwachukwu.
Zwei Pfarrerinnen aus Madagaskar ausgezeichnet 16. März 2015
Der Sylvia-Michel-Preis ehrt Personen, die Frauen in kirchlichen Leitungsfunktionen fördern. Mit Yvette Rabemila und Brigitte Rabarijaona sind dieses Jahr zwei Theologinnen aus Madagaskar ausgezeichnet worden. Von Esther Gisler Fischer Zum vierten Mal wurde während eines gut besuchten ... Weiterlesen »

Sechs abgewiesene Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien protestieren vor der Kirche Saint Laurent in Lausanne. (Bild: Komitee Refuge Saint Laurent)
Asylsuchende besetzen Kirche in Lausanne 12. März 2015
Sechs abgewiesene Asylsuchende haben die Kirche Saint Laurent im Zentrum von Lausanne besetzt. Sie wehren sich gegen die Dublin-Ausschaffungen nach Italien. Die Reformierte Kirche wurde von der Aktion überrumpelt. Von Martina Läubli Eine Lausanner Kirche ist zum ... Weiterlesen »

alle News »

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInPrint this page